Sie befinden sich hier: Veranstaltungen > Veranstaltungen für Erwachsene
 

Veranstaltungen für Erwachsene

Donnerstag, 27. April 2017

Zentralbibliothek || 19.30 Uhr || Eintritt: 5 Euro

VOR·SPIELE

Poetisch-musikalische Fragmente von George Brecht, Morton Feldman, Adriana Hölszky, Helmut Lachenmann, Uikyung Lee, Wolfgang Rihm, Kunsu Shim, Gerhard Stäbler und Giuseppe Ungaretti.

Mit Karin Nakayama (Violine, Viola), Kyusang Jeong (Klarinette), Kunsu Shim (Klavier, Performance) und Gerhard Stäbler (Rezitation, Performance).

Gefördert vom Kulturbüro der Stadt Essen, EarPort Duisburg und der Stadtbibliothek Essen.

Das PerformanceKonzert VOR·SPIELE mit Musik(aktionen) rankt sich um „Präludien“ – um das Vorahnen von etwas, was kommt, um das Herausheben alltäglicher Aktionen, um diese zu „vorzustellen“ und sie im Umfeld von Klängen und spontanen Ereignissen künstlerisch „aufzuladen“, um das Vor-Justieren von Ideen und Gedanken, die noch ausgeführt werden wollen.

Früher wurden Präludien vielfach vor einem ausgedehnten Konzertwerk improvisiert, um die Hörer und sich selbst als Spieler auf dieses einzustimmen. Sie enthielten erste Gedanken der Musik, die ihnen folgte, waren oft fragmentarisch, unbestimmt in der Form und offen im Charakter, um das Ohr für noch unbekannte Sphären zu sensibilisieren. So auch das Programm VOR·SPIELE: Es changiert beständig zwischen verschiedenen Wahrnehmungsbereichen, dem Hören und dem Sehen, der Musik und der Poesie, dem Musikalisch-Festgefügten und Konzeptuell-Offenen. Es setzt auf den Dialog unter den Musikern, aber auch auf den Austausch von Akteuren und Publikum und die Vernetzung im Raum mit dem Erleben aus der Nähe wie aus der Ferne. Vor allem fungieren Worte und Klänge als Initiation, um durch ihre Kombination Unerwartetes zu verknüpfen oder Zusammenhänge erahnen zu lassen, die nur im Kopf des Hörers bzw. Zuschauers oder vielleicht sogar erst nach dem Konzert selbst erscheinen …

▲ Nach oben ▲

Gerhard Stäbler und Kunsu Shim

Dienstag, 2. Mai 2017

Rathaus Kettwig || 19.30 Uhr || Eintritt: 5 Euro

Dirk Kurbjuweit liest aus "Die Freiheit der Emma Herwegh"

Als Auftaktveranstaltung zu seinem 30-jährigen Jubiläum hat der Förderkreis in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Decker den politischen Korrespondenten, erfolgreichen Romanautor und ehemaligen Kettwiger eingeladen. Er liest aus seinem neuesten Roman „Die Freiheit der Emma Herwegh“. Darin erzählt er die fesselnde Geschichte einer Revolutionärin, die beides will, die ganz persönliche Freiheit und das ganz persönliche Glück und die sich den Vorurteilen ihrer Zeit nicht beugt.

Einlass ist ab 18.30 Uhr.
Vorverkauf der Eintrittskarten:
bei Buch Decker, Hauptstraße 92, Tel. 02054 935077,
in der Stadtteilbücherei Kettwig
und bei Mona & Dierk Lamm , Tel. 02054 7761.

Dienstag, 9. Mai 2017

Zentralbibliothek || 15.00 Uhr || Keine Teilnahmegebühr

Vom Buch zur Kunst – Workshop Bücherfalten nach Orimoto-Art

Eine Veranstaltung aus unserer Lesereihe "Erlese dein grünes Wunder".

Beim Workshop "Vom Buch zur Kunst" werden die Teilnehmer unter Anleitung ein aussortiertes Buch der Stadtbibliothek in ein 3-D Kunstwerk verwandeln. Diese von Dominik Meißner entwickelte Faltkunst nennt sich Orimoto ®. Durch das (ausnahmsweise erlaubte) Knicken von Eselsohren in die Sichtkante der Bücher entstehen dreidimensionale Objekte , wie z.B. Namen, Logos oder Zeichen.
Diese Form des Upcyclings schenkt den Büchern ein neues Leben.

Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen.
Der Workshop ist kostenlos.
Anmeldungen sind bis zum 2. Mai per Mail an Irene.Jepkens-Klaas@stadtbibliothek.essen.de möglich.

Dienstag, 9. Mai 2017

VHS, Burgplatz 1 || 19.30 Uhr || Eintritt 13 Euro (Abendkasse) / 10 Euro (Vorverkauf) / 8 Euro Förderkreismitglieder / 5 Euro SchülerInnen

"Maneges - Kreise"
ein Theaterstück (k)reist mit dem Fahrrad

Deutsch-französische Aufführung mit Französisch als Leitsprache

Maria und Pierre, privat ein Paar, Kollegen bei der Arbeit, sind zwei Schausteller. Sie betreiben ein Karussell und veranstalten kleine Zirkusnummern für Kinder. Doch Maria hat davon genug. Sie möchte ein neues Leben, mehr Geld zum Reisen und zur Erfüllung ihrer Träume. Er aber bewegt sich nicht vom Fleck: ein Sandkastenpoet, zufrieden mit seinem Leben; einer, der sich lieber Zeit lässt, das Leben genießt und eine ruhige Kugel schiebt. So kommt es zu einer heftigen Auseinandersetzung. Die Fetzen fliegen... Da sie sich aber lieben und im Grunde dieselben Wünsche teilen, findet der Disput einen ungeahnten Ausgang, dessen privilegierter und tatkräftiger Zeuge das Publikum sein wird.

Geschrieben, übersetzt und gespielt von Christina Gumz und Clément Labail vom "Théâtre Au fil des nuages" (au-fil-des-nuages.net). Mehr unter: maneges-kreise.com.

In Kooperation mit der VHS Essen
Vorverkauf: Deutsch-Französisches Kulturzentrum
Infos: dfkz@stadtbibliothek.essen.de / Tel. 0201 88 42 325

Mittwoch, 10. Mai 2017

Zentralbibliothek || 20.00 Uhr || Eintritt frei

Gespräch über Bücher

Auf dem Podium jetzt: Prof. Dr. Alexandra Pontzen (UDE), Prof. Dr. Michael Niehaus (Fernuniversität Hagen) mit einem Gast

Zwei Literaturwissenschaftler und jeweils ein Gast laden zum Austausch über Leseerfahrungen. Ein relativ neu erschienenes Buch wird vorgestellt und - vor allem - gemeinsam diskutiert. Am Ende dieses kommunikativen Spiels mit öffentlicher Urteilsbildung verstehen alle Beteiligten (hoffentlich) ein bisschen besser, warum ihnen ein Buch gefallen oder nicht gefallen hat.

Sommersemester 2017 – Das Motto lautet diesmal:
Autobiographische Romane / Lebensromane

Heute: Elen Ferrante: Meine geniale Freundin
Gast: Dr. Mirna Zeman (UniversitätDuisburg-Essen)

Donnerstag, 11. Mai 2017

Deutsch-Französisches Kulturzentrum || 19.30 Uhr || Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 3 Euro (auch Förderkreis)

Wilfried N’Sondé liest aus Berlinoise

Lesung in französischer Sprache.

Geboren 1968 im Kongo, lebt Wilfried N’Sondé heute in Paris. Er schreibt auf Französisch – und spricht ausgezeichnet Deutsch, seit er einige Zeit in Berlin verbracht hat. Bereits während seines Politologiestudiums an der Sorbonne begann N’Sondé, Gedichte und Kurzprosa zu verfassen. Nach ausgedehnten Reisen in Europa gelang ihm 2007 mit seinem Debütroman Le Cœur des enfants léopards der Durchbruch. In gleichermaßen präziser wie poetischer Sprache schildert N’Sondé hier die Identitätskrise eines jungen afrikanischen Immigranten in Paris. Der Roman wurde mit dem «Prix Senghor» und mit dem «Prix des cinq continents de la francophonie» ausgezeichnet, als Theaterstück inszeniert und 2008 ins Deutsche (Das Herz der Leopardenkinder) übersetzt.

Sein neuester Roman, Berlinoise (2015), folgt zwei jungen Männern aus Frankreich im Dezember 1989 nach Berlin. Die Großstadt bietet die Kulisse für eine sinnliche Liebesgeschichte, wie sie sich nur in dieser Wendezeit mit all ihren Utopien ereignen konnte.

Anmeldung erbeten: Tel. 0201 88 42 325

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Schöne Aussichten – Paradiese und Utopien" vom Kulturbüro der Stadt Essen.

Infos: dfkz@stadtbibliothek.essen.de / Tel. 0201 88 42 325

Mittwoch, 17. Mai 2017

Zentralbibliothek Essen || 20.00 Uhr || Eintritt: 7 Euro

Theater THESTH e.V.: Weltbestseller Bibel

Spannend wie ein Roman, beschreibend wie ein Geschichtsbuch, Paradies verheißend, utopisch anmutend… Die Bibel ist ein facettenreiches literarisches Werk, das 3.000 Jahre alte Texte von 40 Autoren beinhaltet. Wir lesen Auszüge aus dem Buch „die Bibel“ und setzen mit Rock und Pop musikalische Akzente.

Ein Kooperationsprojekt mit der Stadtbibliothek Essen.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Schöne Aussichten – Paradiese und Utopien“ einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe der Essener Kultureinrichtungen.

Weitere Infos unter www.essen.de/jahresthemen und info@theatr-thesth.de, www.theater-thesth.de

Sonnenaufgang

Samstag, 10. Juni 2017

Zentralbibliothek || 11.00 - 13.00 Uhr || Die Teilnahme ist kostenlos

Musik wird lebendig – Schnupperkurse für Einsteiger

Menschen, die Freude an der Musik haben, Jung und Alt, absolute Anfänger oder Wiedereinsteiger, sind eingeladen, an 6 Samstagen im Jahr unsere Schnupperkurse der Reihe "Musik wird lebendig" zu besuchen. Erfahrene Kursleiterinnen und Kursleiter vermitteln erste Schritte auf verschiedenen Instrumenten oder Basiskenntnisse zur Musikgeschichte und Musiklehre. Auch das Entdecken der eigenen Stimme fernab von Leistungsdruck und Perfektion sind im Angebot. Im Vordergrund der Kurse stehen der Spaß und die Freude am Umgang mit Musik.

Heute: Rhythmusspaß mit Bodypercussion (mit André Pittelkau)

Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl bei manchen Kursen begrenzt ist. Es ist ratsam, sich bei Interesse möglichst bald anzumelden.

Information und Anmeldung per E-Mail unter musik@stadtbibliothek.essen.de, telefonisch unter 0201 88-42281 oder vor Ort an der Information Musik auf Ebene 2.

▲ Nach oben ▲

Logo der Musikbibliothek

Mittwoch, 14. Juni 2017

Zentralbibliothek || 20.00 Uhr || Eintritt frei

Gespräch über Bücher

Auf dem Podium jetzt: Prof. Dr. Alexandra Pontzen (UDE), Prof. Dr. Michael Niehaus (Fernuniversität Hagen) mit einem Gast

Zwei Literaturwissenschaftler und jeweils ein Gast laden zum Austausch über Leseerfahrungen. Ein relativ neu erschienenes Buch wird vorgestellt und - vor allem - gemeinsam diskutiert. Am Ende dieses kommunikativen Spiels mit öffentlicher Urteilsbildung verstehen alle Beteiligten (hoffentlich) ein bisschen besser, warum ihnen ein Buch gefallen oder nicht gefallen hat.

Sommersemester 2017 – Das Motto lautet diesmal:
Autobiographische Romane / Lebensromane

Heute: Karl Ove Knausgård: Sterben
Gast: Dr. Irmgard Hnilica (Fernuniversität Hagen)

Mittwoch, 12. Juli 2017

Zentralbibliothek || 20.00 Uhr || Eintritt frei

Gespräch über Bücher

Auf dem Podium jetzt: Prof. Dr. Alexandra Pontzen (UDE), Prof. Dr. Michael Niehaus (Fernuniversität Hagen) mit einem Gast

Zwei Literaturwissenschaftler und jeweils ein Gast laden zum Austausch über Leseerfahrungen. Ein relativ neu erschienenes Buch wird vorgestellt und - vor allem - gemeinsam diskutiert. Am Ende dieses kommunikativen Spiels mit öffentlicher Urteilsbildung verstehen alle Beteiligten (hoffentlich) ein bisschen besser, warum ihnen ein Buch gefallen oder nicht gefallen hat.

Sommersemester 2017 – Das Motto lautet diesmal:
Autobiographische Romane / Lebensromane

Heute: Herta Müller: Der Fuchs war damals schon der Jäger
Gast: Tonia Marisescu (Universität Duisburg-Essen)

Samstag, 9. September 2017

Zentralbibliothek || 11.00 - 13.00 Uhr || Die Teilnahme ist kostenlos

Musik wird lebendig – Schnupperkurse für Einsteiger

Menschen, die Freude an der Musik haben, Jung und Alt, absolute Anfänger oder Wiedereinsteiger, sind eingeladen, an 6 Samstagen im Jahr unsere Schnupperkurse der Reihe "Musik wird lebendig" zu besuchen. Erfahrene Kursleiterinnen und Kursleiter vermitteln erste Schritte auf verschiedenen Instrumenten oder Basiskenntnisse zur Musikgeschichte und Musiklehre. Auch das Entdecken der eigenen Stimme fernab von Leistungsdruck und Perfektion sind im Angebot. Im Vordergrund der Kurse stehen der Spaß und die Freude am Umgang mit Musik.

Heute: Oper für Neulinge (mit Norbert Grote)

Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl bei manchen Kursen begrenzt ist. Es ist ratsam, sich bei Interesse möglichst bald anzumelden.

Information und Anmeldung per E-Mail unter musik@stadtbibliothek.essen.de, telefonisch unter 0201 88-42281 oder vor Ort an der Information Musik auf Ebene 2.

▲ Nach oben ▲

Logo der Musikbibliothek

Samstag, 14. Oktober 2017

Zentralbibliothek || 11.00 - 13.00 Uhr || Die Teilnahme ist kostenlos

Musik wird lebendig – Schnupperkurse für Einsteiger

Menschen, die Freude an der Musik haben, Jung und Alt, absolute Anfänger oder Wiedereinsteiger, sind eingeladen, an 6 Samstagen im Jahr unsere Schnupperkurse der Reihe "Musik wird lebendig" zu besuchen. Erfahrene Kursleiterinnen und Kursleiter vermitteln erste Schritte auf verschiedenen Instrumenten oder Basiskenntnisse zur Musikgeschichte und Musiklehre. Auch das Entdecken der eigenen Stimme fernab von Leistungsdruck und Perfektion sind im Angebot. Im Vordergrund der Kurse stehen der Spaß und die Freude am Umgang mit Musik.

Heute: Gitarre für Anfänger und Wiedereinsteiger (mit Thomas Hanz)

Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl bei manchen Kursen begrenzt ist. Es ist ratsam, sich bei Interesse möglichst bald anzumelden.

Information und Anmeldung per E-Mail unter musik@stadtbibliothek.essen.de, telefonisch unter 0201 88-42281 oder vor Ort an der Information Musik auf Ebene 2.

▲ Nach oben ▲

Logo der Musikbibliothek

Samstag, 14. Oktober 2017

Treffpunkt: Essen-Werden, Josef-Breuer-Str. 30, etwa beim Übergang zur Brehm-Insel || 15.00 - 17.00 Uhr || Teilnahme: 10 Euro

Information: Stadtteilbibliothek Werden – Werdener Markt 1 (Fon: 88 42315)

Kräutertour mit Ursula Stratmann
Eine Veranstaltung aus unserer Lesereihe "Erlese dein grünes Wunder"

Wilde Salatkräuter, essbare Samen, Blüten gegen Fußpilz und Kräuter gegen böse Geister: Die Brehminsel hat für jeden etwas! Ein Park mit Überraschungen! Beeren in allen Farben, urige Baumriesen mit knorrigen Ästen, essbares Laub und würzige Rasenkräuter!

Unterhaltsame Kräutertour mit Autorin Ursula Stratmann, mit Kräuter raten und wilden Kräutergeschichten.

▲ Nach oben ▲

Ursula Stratmann

Donnerstag, 9. November 2017

Zentralbibliothek || 15.00 Uhr || Keine Teilnahmegebühr

Vom Buch zur Kunst – Workshop Bücherfalten nach Orimoto-Art

Eine Veranstaltung aus unserer Lesereihe "Erlese dein grünes Wunder".

Beim Workshop "Vom Buch zur Kunst" werden die Teilnehmer unter Anleitung ein aussortiertes Buch der Stadtbibliothek in ein 3-D Kunstwerk verwandeln. Diese von Dominik Meißner entwickelte Faltkunst nennt sich Orimoto ®. Durch das (ausnahmsweise erlaubte) Knicken von Eselsohren in die Sichtkante der Bücher entstehen dreidimensionale Objekte , wie z.B. Namen, Logos oder Zeichen.
Diese Form des Upcyclings schenkt den Büchern ein neues Leben.

Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen.
Der Workshop ist kostenlos.
Anmeldungen sind bis zum 2. November per Mail an Irene.Jepkens-Klaas@stadtbibliothek.essen.de möglich.

Samstag, 11. November 2017

Zentralbibliothek || 11.00 - 13.00 Uhr || Die Teilnahme ist kostenlos

Musik wird lebendig – Schnupperkurse für Einsteiger

Menschen, die Freude an der Musik haben, Jung und Alt, absolute Anfänger oder Wiedereinsteiger, sind eingeladen, an 6 Samstagen im Jahr unsere Schnupperkurse der Reihe "Musik wird lebendig" zu besuchen. Erfahrene Kursleiterinnen und Kursleiter vermitteln erste Schritte auf verschiedenen Instrumenten oder Basiskenntnisse zur Musikgeschichte und Musiklehre. Auch das Entdecken der eigenen Stimme fernab von Leistungsdruck und Perfektion sind im Angebot. Im Vordergrund der Kurse stehen der Spaß und die Freude am Umgang mit Musik.

Heute: Singen von 9 bis 99 (mit Ulrike Tervoort)

Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl bei manchen Kursen begrenzt ist. Es ist ratsam, sich bei Interesse möglichst bald anzumelden.

Information und Anmeldung per E-Mail unter musik@stadtbibliothek.essen.de, telefonisch unter 0201 88-42281 oder vor Ort an der Information Musik auf Ebene 2.

▲ Nach oben ▲

Logo der Musikbibliothek