Sie befinden sich hier: Veranstaltungen > Veranstaltungen für Erwachsene
 

Veranstaltungen für Erwachsene

Montag, 28. Mai 2018

Zentralbibliothek || 17.00 Uhr || Eintritt frei

Summer Slam

Der Kurs "Kreatives Schreiben" (Q1) des B.M.V.-Gymnasiums tritt auf. Die Schüler/inen präsentieren eigene Texte, Episches, Lyrik und Poetry Slam.
Der Auftritt wird musikalisch von der Band von Albert Leo Norpoth begleitet.

Freitag, 8. Juni 2018

Kulturpfadfest Essen … mehr Blau

Zentralbibliothek || 17.00 Uhr || kostenlos!

Spezialführung Musik / Treffpunkt: Information Musik auf Ebene 2

Spezialführung Magazin / Treffpunkt: Zentrale Information

Freitag, 8. Juni 2018

Kulturpfadfest Essen … mehr Blau

Zentralbibliothek || 20.00 Uhr || Eintritt frei

Jürgen Lodemann zu Gast in der Zentralbibliothek

Drei Beiträge zum Wandel der zentralen Stadt des Ruhrreviers liefert Jürgen Lodemann, Filmemacher und Schriftsteller (siehe www.jürgen-lodemann.de), geboren 1936 in einer Krupp-Klinik in Essen, in Essen Abitur am naturwissenschaftlichen Helmholtzgymnasium, 30 Jahre lang Fernsehmann in Baden-Baden (z.B. fünf Dokumentarfilme über Essen, andere über USA, Ägypten, Irland,Türkei), seit 1975 Romane aus den Ruhrstädten, verfasst in "gehörter Sprache". Seit 2005 "Professor des Landes NRW", seitdem Rentner, in Essen, in Freiburg.

Einer seiner Texte fürs "Kulturpfadfest" ist eine Revision alter Ansichten über das Ruhrgebiet am Beispiel seiner zentralen Stadt, in der Krupp-Zeit zugleich Europas größte Bergbaustadt. Spätestens nach dem Jahr, in dem Essen mit dem Revier „Kulturhauptstadt Europas“ wurde, fand der Ort in der exakten Mitte des größten deutschen Bundeslandes überzeugend zu neuer Identität – schon im Rückgriff auf uralte Gegebenheiten in Sachen Kultur, nicht nur als Bischofssitz mit tausendjähriger Frauen-Abtei, sondern auch aus fast archaischer literarischen Überlieferung, die nicht nur Zusammenhänge sieht vom Mythos Ruhrgebiet zur weltberühmten Figur im benachbarten Xanten – 2010 einer der Orte der "Kulturhauptstadt".

Die beiden anderen Texte des Abends sind zum einen: "Predigkeits Predigt", eine Passage aus dem jüngst erneuerten Roman "Essen Viehofer Platz", die ein fast unlösbares Problem löst, nämlich eine Kritik der Literaturkritik in der Sprache der Berg- und Stahlarbeiter. Der dritte Beitrag heißt dann "Gemütliche Mörder" – ein Bummel durch die Kettwiger Straße als Gang durch deutsche Geschichte.

Weitere Infos unter www.kulturpfadfest-essen.de

Jürgen Lodemann

Freitag, 8. Juni 2018

Deutsch-Französisches Kulturzentrum || 19.30 Uhr || Entgeltfrei

Ausstellungseröffnung
"Au cœur de mai 68" – Fotografien von Philippe Gras

Vernissage in beiden Sprachen, Reservierung empfohlen.

Genau 50 Jahre nach den Ereignissen vom Mai 1968 geht es mit dieser Ausstellung zurück ins Paris zur Zeit der studentischen Aufstände.
Während der Pariser Revolte aufgenommen, zeigen die einzigartigen Arbeiten des Fotografen Philippe Gras auf empathische und doch distanzierte Weise die Geschehnisse von damals.

Begleitet wird die Fotoreportage durch eine Dokumentarfilmserie von Historiker und Filmemacher Dominique Beaux. Diese zeigt vor allem Berichte von Augenzeugen seitens der Polizei, des Staats oder der Arbeitgeber, welche bisher wenig zu Wort gekommen sind und es nun erlauben, einen anderen Blick auf die Vorfälle zu werfen.

Au cœur de mai 68

Dienstag, 19. Juni 2018

Zentralbibliothek || 15.00 bis 18.00 Uhr

Infostand der Verbraucherzentrale NRW zu Finanzdienstleistungen

Die Mitarbeiterinnen der Verbraucherzentrale NRW, Beratungsstelle Essen, werden von 15 – 18 Uhr in der Zentralbibliothek sein. Beraterinnen der Verbraucherzentrale in Essen informieren zu Versicherungen, Altersvorsorge, Geldanlage und Immobilienfinanzierung.

Das Leben steckt voller Risiken.Gegen viele können Sie sich absichern. Aber welche Versicherungen sind wirklich sinnvoll? Welches ist das richtige Angebot für Sie? Braucht wirklich jeder eine Berufsunfähigkeitsversicherung? Und was bedeutet eigentlich Unterversicherungsverzicht?
Aber nicht nur bei Versicherungen stehen Sie vor der Qual der Wahl. Auch wer Geld anlegen oder für das Alter vorsorgen will, fragt sich gerade in der Niedrigzinsphase welches die richtige persönliche Strategie ist.
Und wer in den eigenen vier Wänden wohnen möchte, muss wissen, wie viel er sich leisten kann, was für Formen der Immobilienfinanzierung es überhaupt gibt und welche Tücken diese bergen.

Am Infostand haben Sie die Gelegenheit mit den Beraterinnen der Verbraucherzentrale in Essen, Frau Astrid Schenk und Frau Barbara Rück, zu diesen und vielen anderen Fragen ins Gespräch zu kommen und sich über das Beratungsangebot der Verbraucherzentrale insbesondere zu diesen Themen zu informieren.

Mittwoch, 27. Juni 2018

Zentralbibliothek || 20.00 Uhr || Eintritt frei

Gespräch über Bücher

Auf dem Podium: Prof. Dr. Alexandra Pontzen (UDE), Prof. Dr. Michael Niehaus (Fernuniversität Hagen) mit einem Gast. Zwei Literaturwissenschaftler und jeweils ein Gast laden zum Austausch über Leseerfahrungen ein. Ein relativ neu erschienenes Buch wird vorgestellt und - vor allem - gemeinsam diskutiert. Am Ende dieses kommunikativen Spiels mit öffentlicher Urteilsbildung verstehen alle Beteiligten (hoffentlich) ein bisschen besser, warum ihnen ein Buch gefallen oder nicht gefallen hat.

Heute: Zadie Smith: London NW. Roman. Goldmann 2016 (ISBN 978-3442480517)
Gast: Prof. Dr. Christof Hamann (Universität zu Köln)

Gespräch über Bücher

Freitag, 6. Juli bis Samstag, 11. August 2018

Zentralbibliothek || Eintritt frei

50 Städte – 50 Spuren

Die Wanderausstellung 50 Städte – 50 Spuren ist Teil des internationalen Mayors for Peace Kunst und Friedensprojekts "Eine Welt ohne Atomwaffen".

Eröffnet wird die Ausstellung am 6. Juli um 14.00 Uhr durch den Oberbürgermeister der Stadt Essen, Thomas Kufen, einem der über 7.500 Bürgermeister des Friedensnetzwerks "Mayors for peace", Ausdruck der Verantwortung von Bürgermeister/innen für die Bürgerinnen und Bürger ihrer Städte. Die Stadt Essen ist seit dem Kongress der Friedensbewegung im Frühjahr 2010 Mitglied dieses Netzwerks.

Die Ausstellung gastiert 2018 bis 2020 weltweit u. a. in Berlin, München, Frankfurt a.M., Hannover, Ypern, Manchester, Pittsburgh – und Essen.
Das Projekt nimmt Bezug auf den 50. Jahrestag des Atomwaffensperrvertrags. Spuren aus 50 Mayors for Peace-Städten zeigen deren Vielfalt und Schönheit und sind ein Appell, die Zerstörung von Städten durch Atomwaffen zu verhindern.
Aussagen von Stadtoberhäuptern unterstreichen das Kernanliegen der Bürgermeister für den Frieden: "Städte sind keine Ziele".

„Atomwaffen dürfen nie wieder zum Einsatz kommen. Es ist wichtig, hier ein eindeutiges und eindringliches Zeichen zu setzen, sich gemeinsam für die weltweite nukleare Abrüstung und ein friedliches Zusammenleben zu engagieren. Auch in der heutigen Zeit, die aufgrund kriegerischer Auseinandersetzungen und Terrorismus aus den Fugen zu geraten scheint, darf es kein Zurück zu dieser unmenschlichen Waffe geben.“ (Thomas Kufen, Oberbürgermeister Essen)

Geschaffen sind die Kunstwerke von der Künstlerin Klaudia Dietewich, geboren 1959 in Freudenberg, Universität Siegen, 1984 Diplom-Pädagogin. Bis 2006 Europäische Kunstakademie Trier. Mehrere mehrmonatige Projektreisen durch Europa und weltweit. Lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin in Stuttgart. Klaudia Dietewich fotografiert Spuren. Im allmählichen Verschwinden der Motive entdeckt sie eine Parallele zu unserer eigenen Existenz. Als Kondensat gelebten Lebens stellen ihre "Wegstücke" die Frage, was bleibt von uns und von der Welt, wie wir sie kennen, so, als habe die Fotografie hier zu ihrem Gegenstand gefunden: das verschwindende und verschwundene Leben ins Bild zu bannen.

Die Ausstellung in Essen erfolgt in zeitlicher Nähe zum Flaggentag. Am 8. Juli jedes Jahres setzen bundesweit Bürgermeister und Bürgermeisterinnen vor ihren Rathäusern ein sichtbares Zeichen für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen. Mit dem Hissen der Flagge des weltweiten Bündnisses der Mayors for Peace appellieren die Bürgermeister für den Frieden an die Staaten der Welt, Atomwaffen endgültig abzuschaffen.

Weitere Informationen:

50 Städte – 50 Spuren

Samstag, 8. September 2018

Zentralbibliothek || 11.00 bis 13.00 Uhr || Das Angebot ist kostenlos

Musik wird lebendig – Schnupperkurse für Einsteiger

Heute: Faszination Klavierspiel (mit Hans-Günther Weber)

Die Anmeldung zu den Kursen ist jeweils sechs Wochen vorher möglich. Bei einigen Kursen ist die Teilnehmerzahl begrenzt! Es gilt die Reihenfolge der Anmeldung.
Information und Anmeldung per E-Mail unter musik@stadtbibliothek.essen.de, telefonisch unter Fon 0201 88 42 281 oder vor Ort an der Information Musik auf Ebene 2.

Schnupperkurse für Einsteiger

Samstag, 13. Oktober 2018

Zentralbibliothek || 11.00 bis 13.00 Uhr || Das Angebot ist kostenlos

Musik wird lebendig – Schnupperkurse für Einsteiger

Heute: Sing mal Lieder (mit Marliese Reichardt)

Die Anmeldung zu den Kursen ist jeweils sechs Wochen vorher möglich. Bei einigen Kursen ist die Teilnehmerzahl begrenzt! Es gilt die Reihenfolge der Anmeldung.
Information und Anmeldung per E-Mail unter musik@stadtbibliothek.essen.de, telefonisch unter Fon 0201 88 42 281 oder vor Ort an der Information Musik auf Ebene 2.

Schnupperkurse für Einsteiger

Donnerstag, 25. Oktober 2018

Zentralbibliothek || 20.00 Uhr || Eintritt: 5 Euro

Eltern – jede Familie ist anders
Eine Veranstaltungsreihe der Stadtbibliothek Essen in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsstelle der Stadt Essen

Hans Hartmann: Wege aus dem Mama-Burnout. Abstand gewinnen und neue Kraft tanken

Mütter brauchen andere Methoden als Manager, um Kraft zu tanken und ihre eigenen Bedürfnisse zu beachten. Mit gezielten Fragen und fundiertem Hintergrundwissen verhilft Hans Hartmann, Leiter einer Mutter-Kind-Klinik, gestressten Müttern zu einem neuen Blick auf sich selbst, einer besseren Widerstandskraft und wirkungsvollen Stressbewältigung. Er erklärt auch, wie sie ihre persönlichen Ziele formulieren, ihre Beziehungsmuster verändern und mit Krisen souverän umgehen können.

Dieses Buch bietet einen Ausweg aus der Erschöpfung und sorgt für neue Energie und Lebensfreude.

Dr. Hans Hartmann ist Neurologe, Psychiater und Psychotherapeut. Nach fast 20-jähriger Tätigkeit in eigener Praxis in Stuttgart und Fortbildungen in beziehungsanalytischer Paar und Familientherapie übernahm er 2013 die Stelle des leitenden Arztes im Elly-Heuss-Knapp-Haus, der Mutter-Kind-Kurklinik in Plön.

Hans Hartmann

Samstag, 10. November 2018

Zentralbibliothek || 11.00 bis 13.00 Uhr || Das Angebot ist kostenlos

Musik wird lebendig – Schnupperkurse für Einsteiger

Heute: Gitarre für Anfänger und Wiedereinsteiger (mit Thomas Hanz)

Die Anmeldung zu den Kursen ist jeweils sechs Wochen vorher möglich. Bei einigen Kursen ist die Teilnehmerzahl begrenzt! Es gilt die Reihenfolge der Anmeldung.
Information und Anmeldung per E-Mail unter musik@stadtbibliothek.essen.de, telefonisch unter Fon 0201 88 42 281 oder vor Ort an der Information Musik auf Ebene 2.

Schnupperkurse für Einsteiger

Samstag, 8. Dezember 2018

Zentralbibliothek || 11.00 bis 13.00 Uhr || Das Angebot ist kostenlos

Musik wird lebendig – Schnupperkurse für Einsteiger

Heute: Weihnachten mit der Veeh-Harfe (mit Gabriele Hellwig)

Die Anmeldung zu den Kursen ist jeweils sechs Wochen vorher möglich. Bei einigen Kursen ist die Teilnehmerzahl begrenzt! Es gilt die Reihenfolge der Anmeldung.
Information und Anmeldung per E-Mail unter musik@stadtbibliothek.essen.de, telefonisch unter Fon 0201 88 42 281 oder vor Ort an der Information Musik auf Ebene 2.

Schnupperkurse für Einsteiger