Sie befinden sich hier: Veranstaltungen > Veranstaltungen für Erwachsene
 

Veranstaltungen für Erwachsene

Samstag, 8. Juni 2019

Zentralbibliothek || 11.00 – 13.00 Uhr || Das Angebot ist kostenlos

Musik wird lebendig - Singen ist gesund

Schnupperkurs mit Kelley Marie Sundin, Folkwang Musikschule

Die jüngere medizinische Forschung zeigt: Singen regt die Selbstheilungskräfte an, löst Verspannungen, sorgt für Ausgeglichenheit, vertreibt Ärger und Stress, hebt die Stimmung, weckt die Lebensgeister, hält das Gedächtnis in Schuss, fördert die Konzentrationsfähigkeit, macht kontaktfreudiger und selbstbewusster. Neben den reinen medizinischen Aspekten geht es beim Singen aber auch darum, mit Menschen zusammen zu kommen, etwas gemeinsam zu gestalten und und zu erleben und dabei Freude zu haben. Wer sich angesprochen fühlt, ist bei diesem Kurs mit der Gesangspädagogin Kelley Marie Sundin herzlich willkommen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Information und Anmeldung
per E-Mail unter musik@stadtbibliothek.essen.de
telefonisch unter 0201 88-42281 oder
vor Ort an der Information Musik auf Ebene 2

Mittwoch, 12. Juni 2019

Zentralbibliothek || 20.00 Uhr || Eintritt frei

Gespräch über Bücher
Mit Prof. Dr. Alexandra Pontzen, Prof. Dr. Michael Niehaus und einem Gast

Zwei Literaturwissenschaftler und jeweils ein Gast laden zum Austausch über Leseerfahrungen ein. Ein relativ neu erschienenes Buch wird vorgestellt und - vor allem - gemeinsam diskutiert. Am Ende dieses kommunikativen Spiels mit öffentlicher Urteilsbildung verstehen alle Beteiligten (hoffentlich) ein bisschen besser, warum ihnen ein Buch gefallen oder nicht gefallen hat.

Thema: „Inseln“

Heute: Georges Perec: W oder die Kindheitserinnerung. – Mit dem Gast: PD Dr. Axel Rüth (Universität zu Köln)

Donnerstag, 27. Juni 2019

Zentralbibliothek || 19.30 Uhr || Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 10 Euro (Vorverkauf und Abendkasse)

RUHR IN GREEN

In der neuen Konzertreihe "Ruhr in Green" lädt die Stadtbibliothek Essen renommierte Jazzmusiker ein zur Begegnung mit lokalen Größen oder Newcomern aus dem Ruhrgebiet, speziell Essen und der Folkwang Universität der Künste. Namensgebende Besonderheit ist, dass die Veranstaltungen klimaneutral stattfinden. Kuratiert wird die Reihe von Florian Boos. Das Projekt wird u. a. von der innogy Stiftung, dem Kulturbüro Essen und der Folkwang Universität der Künste getragen.

Zweites Konzert

Shreefpunk feat. Karl-Friedrich Degenhardt

Das zweite Konzert der Reihe "Ruhr in Green" bestreiten Matthias Schriefls Trio "Shreefpunk", jüngst mit dem "Neuen Deutschen Jazzpreis 2019" ausgezeichnet, zusammen mit Gast-Schlagzeuger Karl-Friedrich Degenhardt.

Shreefpunk ist eine Working Band, die schon 2003 von Ausnahme-Trompeter und Pionier des Genres "Alpen-Jazz" Matthias Schriefl gegründet wurde. Heute tritt Shreefpunk meist ohne jegliche elekronische Verstärkung auf, also unplugged. Dabei treten der polyrhythmische Charme und die pulsierenden Grooves der Eigenkompositionen noch mehr hervor. Shreefpunk ist eine konsequent stilprägende Formation in der europäischen Jazzszene. Das „Enfant terrible des Deutschen Jazz“ (Goethe-Institut) präsentiert immer wieder ein ganz neues Repertoire. Den Kern der Band bildet ein Trio mit Trompete, Bass und Gitarre, das je nach Bedarf erweitert wird.

Karl-Friedrich Degenhardt ist Student der Folkwang Universität der Künste und einer der aktivsten Schlagzeuger des Ruhrgebietes. Er erspielte zahlreiche Preise mit Formationen wie "Marie Mokati", "Elements of Tomorrow", "Blue Break" und tritt als Initiator oder Sideman wechselnder Besetzungen in Erscheinung, u.a. mit Barry Guy, Jan Klare, Ryan Carniaux oder Gerd Dudek. Sein unverwechselbarer Stil fällt auf, bringt stets Unerwartetes hervor ohne dabei die musikalische Sinnhaftigkeit aus den Augen zu verlieren und fügt sich so mühelos in den Ensemble-Klang ein.

Drittes Konzert
siehe Donnerstag, 29. August 2019

Matthias Schriefls Trio "Shreefpunk"

Mittwoch, 3. Juli 2019

Zentralbibliothek || 20.00 Uhr || Eintritt frei

Gespräch über Bücher
Mit Prof. Dr. Alexandra Pontzen, Prof. Dr. Michael Niehaus und einem Gast

Zwei Literaturwissenschaftler und jeweils ein Gast laden zum Austausch über Leseerfahrungen ein. Ein relativ neu erschienenes Buch wird vorgestellt und - vor allem - gemeinsam diskutiert. Am Ende dieses kommunikativen Spiels mit öffentlicher Urteilsbildung verstehen alle Beteiligten (hoffentlich) ein bisschen besser, warum ihnen ein Buch gefallen oder nicht gefallen hat.

Thema: „Inseln“

Heute: Inger-Maria Mahlke: Archipel. – Mit dem Gast: PD Dr. Mona Körte (Universität Bielefeld)

Donnerstag, 4. Juli 2019

Kettwiger Rathaussaal || 19.30 Uhr || Eintritt: 8 Euro (Vorverkauf) / 10 Euro (Abendkasse)

Brigitte Glaser liest aus "Rheinblick"

Nach ihrem Bestseller von 2016 "Bühlerhöhe", der in die Adenauerzeit zurückgeht, hat Brigitte Glaser es mit ihrem neuen Buch "Rheinblick" wieder geschafft, einen Publikumserfolg zu landen. In "Rheinblick" lässt sie die Bonner Republik unmittelbar nach der Bundestagswahl 1972 lebendig werden. Mehrere Handlungsstränge - wie zufällig verknüpft - verweben sich zu einem fesselnden Stück Gesellschafts- und Politikgeschichte.

Die Lesung mit Brigitte Glaser organisiert der Förderkreis gemeinsam mit der Buchhandlung Folgner und der Stadtteilbibliothek Kettwig.

Vorverkauf in der Buchhandlung Folgner und der Stadtteilbibliothek Kettwig.

Donnerstag, 29. August 2019

Zentralbibliothek || 19.30 Uhr || Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 10 Euro (Vorverkauf und Abendkasse)

RUHR IN GREEN

In der neuen Konzertreihe "Ruhr in Green" lädt die Stadtbibliothek Essen renommierte Jazzmusiker ein zur Begegnung mit lokalen Größen oder Newcomern aus dem Ruhrgebiet, speziell Essen und der Folkwang Universität der Künste. Namensgebende Besonderheit ist, dass die Veranstaltungen klimaneutral stattfinden. Kuratiert wird die Reihe von Florian Boos. Das Projekt wird u. a. von der innogy Stiftung, dem Kulturbüro Essen und der Folkwang Universität der Künste getragen.

Drittes Konzert

Duo Florian Boos - Thomas Rückert

Das dritte Konzert der Reihe "Ruhr in Green" bestreiten Florian Boos, Saxophon, und Thomas Rückert, Klavier.

Florian Boos ist ein deutscher Jazzmusiker mit Schwerpunkt Saxophon und Komposition. 1992 in Kaiserslautern geboren fand er nach einem Jungstudium in Saarbrücken 2011 den Weg nach Essen, wo er an der Folkwang Universität der Künste studierte und 2016 den Bachelor of Arts mit Auszeichnung abschloss. Seither ist er vorwiegend in NRW aktiv als Bandleader, Mitmusiker oder auch künstlerischer Kurator. Zahlreiche Reisen führten ihn ins Ausland, u.a. nach Russland, Italien, Frankreich, die Niederlande oder die USA. Neben dem Saxophon ist er an Klarinette, Querflöte und Piano zu hören (u.a. „Bundesjazzorchester (BuJazzO)“, „Jugend Jazz Orchester Saar“, „Tim Riddle“, „Barbara Barth Quintett“, „The Traveler Trio“) und tritt als Komponist auf („Elements of Tomorrow“, „Florian Boos Nonett“, „HNK-Trio“). Sein Schaffen wurde auf zahlreichen Alben sowie Rundfunk-Produktionen dokumentiert und mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet. Abseits der üblichen Konzertbühnen arbeitet Florian Boos bei verschiedenen interdisziplinären Projekten mit, u.a. bei der SZENE 2WEI – inklusive tanzkompanie.

Der Jazzpianist Thomas Rückert studierte an der Musikhochschule Köln Piano bei Rainer Brüninghaus und John Taylor, das er mit dem Aufbaustudium "Konzertexamen" abschloss. 1999 reiste er mit seinem Bruder Jochen Rückert nach New York, ein inspirierender Aufenthalt, bei dem die Trio-Alben "Debut" (JHM records), "Dust of doubt" und "Blue in Green" (Pirouet Records) entstanden. Er wirkte bei Fernseh- und Rundfunkproduktionen u.a. des WDR mit, war bei zahlreichen Festivals wie den Istanbuler Jazztagen, den Hildener Jazztagen, dem Audi-Jazz Festival in Köln vertreten und unternahm Tourneen, die ihn bis nach Baalbeck im Libanon fürten. Prägend war seine Zusammenarbeit mit Lee Konitz, den er als Jazzikone schätzen und achten lernte. Des Weiteren arbeitete er mit Mark Johnson, Greg Hutchinson, Donny McCaslin, Greetje Kauffeld, Mark Murphy, Kevin Mahogany, Tony Lakatos, Randy Brecker, Adam Nussbaum, Ack van Royen, Jay Anderson, John Goldsby, seinen Triopartnern Reza Askari, Fabian Arends und nicht zuletzt mit seinem Bruder Jochen. Neben seiner Tätigkeit als Jazzpianist unterrichtet Rückert an der Folkwang Universität der Künste in Essen, dem Institut für Musik in Osnabrück und der Bergischen Universität Wuppertal.

Freitag, 6. September 2019

Zentralbibliothek || 14.00 – 19.00 Uhr || Ein Unkostenbeitrag als Spende wird vor Ort erbeten

JelGi-Kurs - Lieder, Schlager und Songs auf der Gitarre begleiten

Mit Dr. Udo Zilkens, Erfinder der JelGi-Methode

Die JelGi-Methode "Jeder lernt Gitarre" macht es möglich, auf Anhieb Lieder aus aller Welt mit der Gitarre musikalisch zu begleiten. Die Seiten werden auf C-Dur gestimmt, und mit einem einzigen Quergriff können alle anderen Akkorde sofort gespielt werden. Vorkenntnisse auf der Gitarre sind nicht notwendig.

Bei Kindern ab 2 Jahren, Senioren oder Menschen mit Behinderungen können die Akkorde auf verschiedene Gitarren mit Kapodaster verteilt werden. Hier wird die Gitarre als Orff-Instrument verwendet, auf Wunsch kombiniert mit Xylophonen, Klangstäben und dergleichen.

Ini diesem Kurs werden traditionelle und moderne Kinderlieder, aktuelle Lieder, Schlager, Pop und Rock erarbeitet, eine Fundgrube für Musikgarten, Kindergarten, Schule und Freizeit.

Jeder Teilnehmer muss eine Gitarre mitbringen!

Der gemeinnützige Verein "JelGi - Jeder lernt Gitarre" organisiert die JelGi-Kurse ehrenamtlich. Daher wird ein Unkostenbeitrag als Spende vor Ort erbeten.

Information und Anmeldung
per E-Mail unter musik@stadtbibliothek.essen.de
telefonisch unter 0201 88-42281
vor Ort an der Information Musik auf Ebene 2 oder
auf der Homepage von JelGi

JelGi-Kurs "Jeder lernt Gitarre"

Samstag, 14. September 2019

Zentralbibliothek || 11.00 – 13.00 Uhr || Das Angebot ist kostenlos

Musik wird lebendig - GarageBand, Musikmachen mit dem iPad

Schnupperkurs mit Salome Amend, Folkwang Musikschule

iPads werden für den Kurs zur Verfügung gestellt

Information und Anmeldung
per E-Mail unter musik@stadtbibliothek.essen.de
telefonisch unter 0201 88-42281 oder
vor Ort an der Information Musik auf Ebene 2

Logo der Musikbibliothek

Samstag, 12. Oktober 2019

Zentralbibliothek || 11.00 – 13.00 Uhr || Das Angebot ist kostenlos

Musik wird lebendig - Ukulele für Einsteiger

Schnupperkurs mit Moses Wieczorek, Musikhaus Rhein-Ruhr

Ukulelen werden für den Kurs zur Verfügung gestellt

Information und Anmeldung
per E-Mail unter musik@stadtbibliothek.essen.de
telefonisch unter 0201 88-42281 oder
vor Ort an der Information Musik auf Ebene 2

Logo der Musikbibliothek

Mittwoch, 16. Oktober 2019

Zentralbibliothek || 20.00 Uhr || Eintritt: 6 Euro

Digitale Aufbrüche.
2019 und die Zukunft eines Lebens in Gesellschaft von Daten

Vortrag und Gespräch in der Zentralbibliothek mit Prof. Dr. Stefan Selke

Stefan Selke ist als Professor für "Gesellschaftlicher Wandel" an der Hochschule Furtwangen am Puls der Zeit: Er schaut genau hin und beleuchtet die verschiedenen Facetten einer neuen digitalen Gesellschaft in Theorie und Praxis. Im Kern fragt er, wie sich die Ko-Existenz mit Daten und "smarten" Geräten in Zukunft anfühlen wird.

Eine Veranstaltung im Rahmen von "100 Jahre Volkshochschule Essen – Aufbrüche".

Prof. Dr. Stefan Selke

Samstag, 9. November 2019

Zentralbibliothek || 11.00 – 13.00 Uhr || Das Angebot ist kostenlos

Musik wird lebendig - Gitarre für Anfänger und Wiedereinsteiger

Schnupperkurs mit Thomas Hanz, Folkwang Musikschule

Gitarren werden für den Kurs zur Verfügung gestellt

Information und Anmeldung
per E-Mail unter musik@stadtbibliothek.essen.de
telefonisch unter 0201 88-42281 oder
vor Ort an der Information Musik auf Ebene 2

Logo der Musikbibliothek

Samstag, 14. Dezember 2019

Zentralbibliothek || 11.00 – 13.00 Uhr || Das Angebot ist kostenlos

Musik wird lebendig - Sing mal Weihnachtslieder

Schnupperkurs mit Marliese Reichardt, Volkshochschule

Information und Anmeldung
per E-Mail unter musik@stadtbibliothek.essen.de
telefonisch unter 0201 88-42281 oder
vor Ort an der Information Musik auf Ebene 2

Logo der Musikbibliothek