Sie befinden sich hier: Veranstaltungen > Veranstaltungen für Erwachsene
 

Veranstaltungen für Erwachsene

Mittwoch, 27. September 2017

Stadtteilbibliothek Freisenbruch || 19.30 Uhr | Eintritt: 5 Euro

Autorenlesung: Mathias Kopetzki liest aus seinem neuen Buch: "Bomben-Stimmung. Wenn alle denken, du bist der Terrorist“

Ob im Bett mit einer hübschen Frau, am Strand, im Zug, in der Schule, oder gar bei der ersten Begegnung mit der leiblichen Mutter - Schauspieler und Autor Mathias Kopetzki ("Alarm für Cobra 11", "Soko Köln", etc.) hat im Lauf seines Lebens schon die absurdesten Geschichten erlebt, welche ihn immer wieder daran erinnern, dass er nicht "ganz deutsch" ist und als "Ausländerkind" adoptiert wurde.

Mit schwarzem Humor, viel Ironie und zugleich hoch emotional erzählt er nun von kleinen und von großen Kränkungen, seltsamen Verwechslungen und fragwürdigen erotischen Avancen, von skurrilen Begegnungen mit begriffsstutzigen Sicherheitsleuten, unbelehrbaren Lehrern bis hin zu überfreundlichen Flüchtlingshelfern.

Mathias Kopetzki

Samstag, 30. September 2017

Bürgerhaus Oststadt || 20.00 Uhr || Eintritt: 8 Euro / 10 Euro

Oh Gott, die Türken integrieren sich!

in deutscher Sprache!

Das neue Stück vom Theater Ülüm zeigt 50 Jahre Migration aus Sicht der typisch türkischen Familie Dasch.

Veranstalter: Bürgerhaus Oststadt und Stadtteilbibliothek Freisenbruch
Kartenreservierung: Fon 0201 8851127 und 0201 8842306

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Zentralbibliothek || 20.00 Uhr || Eintritt: 12 Euro (VVK) / 17 Euro (AK) / Ermässigt: 8 / 13 Euro

LIT.RUHR 2017
"Wir Strebermigranten" mit Emilia Smechowski und Fritz Pleitgen

Mit fünf Jahren war Emilia Smechowski in einem polnischen Plattenbau zu Hause und ahnte nicht, dass ihre Eltern von einem besseren Leben träumten. Nur zwei Jahre später ist sie Deutsche und wohnt in Westberlin, aus dem Traum ist ein Kampf geworden: nicht auffallen, perfekt integrieren. Deutsch statt polnisch, Brigitte-Rezepte statt Piroggen. Aus keinem anderen Land sind in den vergangenen Jahrzehnten mehr Menschen nach Deutschland gekommen als aus Polen. Keine andere Einwanderergruppe ist so darauf bedacht, sich unsichtbar zu machen. Die Journalistin Emilia Smechowski (Jahrgang 1983) wurde für ihr Essay über die unsichtbaren Polen u.a. mit dem Deutschen Reporterpreis ausgezeichnet. In Wir Strebermigranten erzählt sie die persönliche Geschichte einer kollektiven Erfahrung: von Scham, verbissenen Aufstiegschancen, von Befreiung und Selbstbehauptung – und fragt ganz nebenbei nach den Zielen einer gelingenden Integration. Moderation: Fritz Pleitgen

Emilia Smechowski

Freitag, 6. Oktober 2017

Zentralbibliothek || 20.00 Uhr || Eintritt: 14 (VVK) / 19 (AK) / Ermässigt: 10 / 15 Euro

LIT.RUHR 2017
Robert Menasse lässt in Brüssel die Fäden zusammen- und ein Schwein durch die Straßen laufen
mit Christian Schärf und Robert Menasse

Eine Beamtin in der Generaldirektion Kultur der Europäischen Kommission bekommt den delikaten Auftrag, das angekratzte Image der Kommission aufzubessern, ein Holocaustüberlebender sieht den Tod kommen und ein Kommissar soll aus politischen Gründen einen Mordfall zu den Akten legen, derweil ein namenloses Schwein durch die Straßen Brüssels läuft ... Der große österreichische Erzähler Robert Menasse (»Die Vertreibung aus der Hölle«) hat mit Die Hauptstadt den Roman der Stunde geschrieben. Mit erzählerischer Kraft, fein austariertem Witz und sicherem politischen Instinkt spannt Menasse seinen erzählerischen Bogen zwischen Zeiten, Nationen, kleinlicher Bürokratie und großen Gefühlen. Nach seinem viel gelobten und hellsichtigen Essay »Der Europäische Landbote« (»kondensierte Aufklärung!«, FAZ) kommt hier der Pflichtroman für jeden Europaverfechter – und für jeden Europakritiker.
Moderation: Christian Schärf

Robert Menasse

Dienstag, 10. Oktober 2017

Zentralbibliothek || 17.00 - 19.00 Uhr || Der Workshop ist kostenlos

Shades of Green - Schreibwerkstatt mit Jugendlichen zwischen 13 und 17

Ist Grün das neue Grau? Schmeckt Verliebtsein wie Hubba-Bubba-Apfel? Wie kann eine grüne Hauptstadt aussehen? Und ist es wirklich ein Problem grün hinter den Ohren zu sein? Was passiert, wenn nicht mehr alles im Grünen Bereich ist? Und verpasst du was, wenn diese Ampel da nicht endlich auf Grün springt? Grün hat viele Schattierungen. In der Werkstatt setzen sich die Teilnehmer – unter der Leitung der Autorin Sarah Meyer-Dietrich – schreibend damit auseinander und lassen uns von Grün inspirieren – ob Shortstory, Gedicht oder Kurztheaterstück. Zum Abschluss werden die Texte mit einer Lesung in der Zentralbibliothek Essen präsentiert.

Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen.
Anmeldungen sind bis zum 30. September vorzugsweise per Mail an sandra.vandenouden@stadtbibliothek.essen.de
oder telefonisch unter 0201 88 42 272 möglich.

Sarah Meyer-Dietrich

Freitag, 13. Oktober 2017

Zentralbibliothek || 20.00 Uhr || Eintritt: 8/10 € (Vorverkauf/Abendkasse)

Im Rahmen der Reihe "Über Leben! Von der Hoffnung auf Zukunft" präsentiert das Literaturbüro Ruhr e.V. in Kooperation mit der Stadtbibliothek Essen

"Gebrauchsanweisung für das Leben" – Andreas Altmann liest und erzählt

Das Leben: Wie soll ein Autor mit diesem geheimnisvollen, unfassbaren Wort umgehen? Hinter welchen fünf Buchstaben stehen mehr Fragezeichen? Mehr Glück? Mehr Abgründe? Mehr Heldentaten und Niedertracht? Was behüten Menschen mit mehr Macht, und was vernichten sie mit mehr Vehemenz?

In seinem Buch "Gebrauchsanweisung für das Leben" versammelt der Reisejournalist und Reporter Andreas Altmann kurze Geschichten und Anekdoten aus seinen Begegnungen mit Menschen, die er im Laufe seines Lebens in den verschiedenen Winkeln der Welt getroffen hat. So pflegte er Sterbende in einem thailändischen Kloster, besuchte Leprakranke in Äthiopien und einen heimatverliebten Aborigine in Australien. Er berichtet von Liebenden, die für ihre Leidenschaft brennen ebenso wie von jenen, die es dösend vergeuden, das bunte Wunder Leben.
Aber wie soll man es nun gestalten, dieses Leben? Andreas Altmann findet klare Worte: "Das Leben will geliebt werden. Sonst lahmt es. Wer es nicht bewundert, wer nicht in höchsten Tönen von ihm erzählt, der bekommt ein Scheißleben."

Andreas Altmann arbeitete als Privatchauffeur, Anlageberater, Buchclubvertreter, Parkwächter und Schauspieler, bevor er endlich das fand, was er wirklich machen wollte: die Welt bereisen und als Reporter darüber schreiben. Heute zählt er zu den bekanntesten deutschen Reiseautoren und wurde unter anderem mit dem Egon-Erwin-Kisch-Preis und dem Seume-Literaturpreis ausgezeichnet. Seine Autobiografie "Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend" stand monatelang auf der Spiegel-Bestsellerliste. Zuletzt erschienen von ihm der Bestseller "Gebrauchsanweisung für die Welt" und "Frauen. Geschichten." Andreas Altmann lebt in Paris.

Karten sind am Service der Zentralbibliothek erhältlich.

Mehr unter www.ueber-leben.net oder www.literaturbuero-ruhr.de

Andreas Altmann

Samstag, 14. Oktober 2017

Zentralbibliothek || 11.00 - 13.00 Uhr || Die Teilnahme ist kostenlos

Musik wird lebendig – Schnupperkurse für Einsteiger

Menschen, die Freude an der Musik haben, Jung und Alt, absolute Anfänger oder Wiedereinsteiger, sind eingeladen, an 6 Samstagen im Jahr unsere Schnupperkurse der Reihe "Musik wird lebendig" zu besuchen. Erfahrene Kursleiterinnen und Kursleiter vermitteln erste Schritte auf verschiedenen Instrumenten oder Basiskenntnisse zur Musikgeschichte und Musiklehre. Auch das Entdecken der eigenen Stimme fernab von Leistungsdruck und Perfektion sind im Angebot. Im Vordergrund der Kurse stehen der Spaß und die Freude am Umgang mit Musik.

Heute: Gitarre für Anfänger und Wiedereinsteiger (mit Thomas Hanz)

„Ich wollte doch immer schon mal Gitarre spielen lernen, oder wieder damit anfangen! Könnte ich das doch nur einmal ausprobieren!“ Wenn es Ihnen oder Dir ähnlich geht, dann gibt es Hoffnung. Der Essener Gitarrist und Instrumentalpädagoge Thomas Hanz stellt Anfängern und Wiedereinsteigern sein Instrument vor. Dabei wird es gleich praktisch, denn für jeden Kursteilnehmer steht eine Gitarre zur Verfügung, auf der erste Erfahrungen gemacht werden können. Grundlegende Spieltechniken, Akkordgriffe, etwas Rhythmus- und Notenlehre und auch die Beratung in Sachen Unterrichts-angebote und Rahmenbedingungen (Kosten, Zeitaufwand etc.) werden vermittelt. Zusätzlich erfahren die Kursteilnehmer, welche Medien Sie zum Thema Musik und Gitarre in der Musikbibliothek finden können.

Das Angebot ist kostenlos. Es sind 12 Teilnehmerplätze verfügbar. Instrumente werden gestellt.

Information und Anmeldung per E-Mail unter musik@stadtbibliothek.essen.de, telefonisch unter 0201 88-42281 oder vor Ort an der Information Musik auf Ebene 2. Diese Veranstaltung ist leider ausgebucht!

▲ Nach oben ▲

Ausgebucht

Samstag, 14. Oktober 2017

Treffpunkt: Essen-Werden, Josef-Breuer-Str. 30, etwa beim Übergang zur Brehm-Insel || 15.00 - 17.00 Uhr || Teilnahme: 10 Euro

Information: Stadtteilbibliothek Werden – Werdener Markt 1 (Fon: 88 42315)

Kräutertour mit Ursula Stratmann
Eine Veranstaltung aus unserer Lesereihe "Erlese dein grünes Wunder"

Wilde Salatkräuter, essbare Samen, Blüten gegen Fußpilz und Kräuter gegen böse Geister: Die Brehminsel hat für jeden etwas! Ein Park mit Überraschungen! Beeren in allen Farben, urige Baumriesen mit knorrigen Ästen, essbares Laub und würzige Rasenkräuter!

Unterhaltsame Kräutertour mit Autorin Ursula Stratmann, mit Kräuter raten und wilden Kräutergeschichten.

▲ Nach oben ▲

Ursula Stratmann

Dienstag, 17. Oktober 2017

Zentralbibliothek || 17.00 - 19.00 Uhr || Der Workshop ist kostenlos

Shades of Green - Schreibwerkstatt mit Jugendlichen zwischen 13 und 17

Ist Grün das neue Grau? Schmeckt Verliebtsein wie Hubba-Bubba-Apfel? Wie kann eine grüne Hauptstadt aussehen? Und ist es wirklich ein Problem grün hinter den Ohren zu sein? Was passiert, wenn nicht mehr alles im Grünen Bereich ist? Und verpasst du was, wenn diese Ampel da nicht endlich auf Grün springt? Grün hat viele Schattierungen. In der Werkstatt setzen sich die Teilnehmer – unter der Leitung der Autorin Sarah Meyer-Dietrich – schreibend damit auseinander und lassen uns von Grün inspirieren – ob Shortstory, Gedicht oder Kurztheaterstück. Zum Abschluss werden die Texte mit einer Lesung in der Zentralbibliothek Essen präsentiert.

Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen.
Anmeldungen sind bis zum 30. September vorzugsweise per Mail an sandra.vandenouden@stadtbibliothek.essen.de
oder telefonisch unter 0201 88 42 272 möglich.

Schreibland NRW

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Zentralbibliothek || 20.00 Uhr || Eintritt: 5 Euro

UTOPia II – "Die denkerischen Zukunftsentwürfe von Frauen: Hannah Arendt, Simone de Beauvoir, Martha Nussbaum"
Zu Gast ist Dr. Ingeborg Gleichauf

Philosophinnen entwarfen und entwerfen auf eine ganz besondere Weise ihre Vorstellungen einer besseren Zukunft.
Ingeborg Gleichauf beschäftigt sich in ihren Biografien für Erwachsene und Jugendliche seit vielen Jahren mit denkerischen Zukunftsentwürfen von Frauen aus verschiedenen Jahrhunderten. Im Zentrum der zweiten Folge von UTOPia werden Hannah Arendts Idee des spontanen Handelns, Simone de Beauvoirs philosophischer Feminismus und Martha Nussbaums Theorie der Emotionen als Weltveränderungsmotor stehen.

Bei UTOPia II sind Sie als Publikum eingeladen mit zu philosophieren. UTOPia II ist eine weitere Folge der Reihe der Stadtbibliothek Essen in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsstelle der Stadt Essen im Rahmen der gemeinsamen Veranstaltungsreihe der Essener Kultureinrichtungen "Schöne Aussichten – Paradiese und Utopien".
Link zum Gesamtprogramm: www.kulturbuero.essen.de

Dr. Ingeborg Gleichauf

Dienstag, 7. November 2017

Zentralbibliothek || 17.00 - 19.00 Uhr || Der Workshop ist kostenlos

Shades of Green - Schreibwerkstatt mit Jugendlichen zwischen 13 und 17

Ist Grün das neue Grau? Schmeckt Verliebtsein wie Hubba-Bubba-Apfel? Wie kann eine grüne Hauptstadt aussehen? Und ist es wirklich ein Problem grün hinter den Ohren zu sein? Was passiert, wenn nicht mehr alles im Grünen Bereich ist? Und verpasst du was, wenn diese Ampel da nicht endlich auf Grün springt? Grün hat viele Schattierungen. In der Werkstatt setzen sich die Teilnehmer – unter der Leitung der Autorin Sarah Meyer-Dietrich – schreibend damit auseinander und lassen uns von Grün inspirieren – ob Shortstory, Gedicht oder Kurztheaterstück. Zum Abschluss werden die Texte mit einer Lesung in der Zentralbibliothek Essen präsentiert.

Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen.
Anmeldungen sind bis zum 30. September vorzugsweise per Mail an sandra.vandenouden@stadtbibliothek.essen.de oder telefonisch
unter 0201 88 42 272 möglich.

Sarah Meyer-Dietrich

Donnerstag, 9. November 2017

Zentralbibliothek || 15.00 Uhr || Keine Teilnahmegebühr

Vom Buch zur Kunst – Workshop Bücherfalten nach Orimoto-Art

Eine Veranstaltung aus unserer Lesereihe "Erlese dein grünes Wunder".

Beim Workshop "Vom Buch zur Kunst" werden die Teilnehmer unter Anleitung ein aussortiertes Buch der Stadtbibliothek in ein 3-D Kunstwerk verwandeln. Diese von Dominik Meißner entwickelte Faltkunst nennt sich Orimoto ®. Durch das (ausnahmsweise erlaubte) Knicken von Eselsohren in die Sichtkante der Bücher entstehen dreidimensionale Objekte , wie z.B. Namen, Logos oder Zeichen.
Diese Form des Upcyclings schenkt den Büchern ein neues Leben.

Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen.
Der Workshop ist kostenlos.
Anmeldungen sind bis zum 2. November per Mail an Irene.Jepkens-Klaas@stadtbibliothek.essen.de möglich.

Samstag, 11. November 2017

Zentralbibliothek || 11.00 - 13.00 Uhr || Die Teilnahme ist kostenlos

Musik wird lebendig – Schnupperkurse für Einsteiger

Menschen, die Freude an der Musik haben, Jung und Alt, absolute Anfänger oder Wiedereinsteiger, sind eingeladen, an 6 Samstagen im Jahr unsere Schnupperkurse der Reihe "Musik wird lebendig" zu besuchen. Erfahrene Kursleiterinnen und Kursleiter vermitteln erste Schritte auf verschiedenen Instrumenten oder Basiskenntnisse zur Musikgeschichte und Musiklehre. Auch das Entdecken der eigenen Stimme fernab von Leistungsdruck und Perfektion sind im Angebot. Im Vordergrund der Kurse stehen der Spaß und die Freude am Umgang mit Musik.

Heute: Singen von 9 bis 99 (mit Ulrike Tervoort)

Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl bei manchen Kursen begrenzt ist. Es ist ratsam, sich bei Interesse möglichst bald anzumelden.

Information und Anmeldung per E-Mail unter musik@stadtbibliothek.essen.de, telefonisch unter 0201 88-42281 oder vor Ort an der Information Musik auf Ebene 2.

▲ Nach oben ▲

Logo der Musikbibliothek

Dienstag,14. November 2017

Zentralbibliothek || 17.00 - 19.00 Uhr || Der Workshop ist kostenlos

Shades of Green - Schreibwerkstatt mit Jugendlichen zwischen 13 und 17

Ist Grün das neue Grau? Schmeckt Verliebtsein wie Hubba-Bubba-Apfel? Wie kann eine grüne Hauptstadt aussehen? Und ist es wirklich ein Problem grün hinter den Ohren zu sein? Was passiert, wenn nicht mehr alles im Grünen Bereich ist? Und verpasst du was, wenn diese Ampel da nicht endlich auf Grün springt? Grün hat viele Schattierungen. In der Werkstatt setzen sich die Teilnehmer – unter der Leitung der Autorin Sarah Meyer-Dietrich – schreibend damit auseinander und lassen uns von Grün inspirieren – ob Shortstory, Gedicht oder Kurztheaterstück. Zum Abschluss werden die Texte mit einer Lesung in der Zentralbibliothek Essen präsentiert.

Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen.
Anmeldungen sind bis zum 30. September vorzugsweise per Mail an sandra.vandenouden@stadtbibliothek.essen.de
oder telefonisch unter 0201 88 42 272 möglich.

Schreibland NRW

Dienstag, 14. November 2017

Zentralbibliothek || 20.00 Uhr || Eintritt: 5 Euro

Am Anfang war die Einheit! Erinnerung an den Klang des Ursprungs
Eine poetisch-biblische Reise zum Anfang der Schöpfung von und mit Johannes Brinkmann

„Für mich, Johannes Brinkmann, fordert das biblische Wort vom ‚Menschen als Abbild Gottes‘ den Menschen heraus, zur besten und friedfertigsten Variante des Menschen gegenüber Umwelt und Mitmensch heranzureifen! Und der Auftrag Gottes an uns Menschen in der biblischen Schöpfungsgeschichte ‚seid fruchtbar und mehret Euch‘ muss dann vor allem qualitativ verstanden werden. Also mehr als Auftrag an jede und jeden Einzelnen von uns, mehr Mensch zu werden, als als Auftrag dazu, mehr Menschen zu werden durch Fortpflanzung.

Ich lade herzlich ein zu meiner poetisch-biblischen Reise zum Anfang der Schöpfung. Lassen Sie sich inspirieren! Egal welcher und auch egal ob Sie sich einer Religionsgemeinschaft zugehörig fühlen!“

Eine Veranstaltung im Rahmen der gemeinsamen Veranstaltungsreihe der Essener Kultureinrichtungen "Schöne Aussichten – Paradiese und Utopien".

Link zum Gesamtprogramm: www.kulturbuero.essen.de

Am Anfang war die Einheit

Dienstag, 21. November 2017

Zentralbibliothek || 17.00 - 19.00 Uhr || Der Workshop ist kostenlos

Shades of Green - Schreibwerkstatt mit Jugendlichen zwischen 13 und 17

Ist Grün das neue Grau? Schmeckt Verliebtsein wie Hubba-Bubba-Apfel? Wie kann eine grüne Hauptstadt aussehen? Und ist es wirklich ein Problem grün hinter den Ohren zu sein? Was passiert, wenn nicht mehr alles im Grünen Bereich ist? Und verpasst du was, wenn diese Ampel da nicht endlich auf Grün springt? Grün hat viele Schattierungen. In der Werkstatt setzen sich die Teilnehmer – unter der Leitung der Autorin Sarah Meyer-Dietrich – schreibend damit auseinander und lassen uns von Grün inspirieren – ob Shortstory, Gedicht oder Kurztheaterstück. Zum Abschluss werden die Texte mit einer Lesung in der Zentralbibliothek Essen präsentiert.

Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen.
Anmeldungen sind bis zum 30. September vorzugsweise per Mail an sandra.vandenouden@stadtbibliothek.essen.de
oder telefonisch unter 0201 88 42 272 möglich.

Sarah Meyer-Dietrich

Dienstag, 28. November 2017

Zentralbibliothek || 17.00 - 19.00 Uhr || Der Workshop ist kostenlos

Shades of Green - Schreibwerkstatt mit Jugendlichen zwischen 13 und 17

Ist Grün das neue Grau? Schmeckt Verliebtsein wie Hubba-Bubba-Apfel? Wie kann eine grüne Hauptstadt aussehen? Und ist es wirklich ein Problem grün hinter den Ohren zu sein? Was passiert, wenn nicht mehr alles im Grünen Bereich ist? Und verpasst du was, wenn diese Ampel da nicht endlich auf Grün springt? Grün hat viele Schattierungen. In der Werkstatt setzen sich die Teilnehmer – unter der Leitung der Autorin Sarah Meyer-Dietrich – schreibend damit auseinander und lassen uns von Grün inspirieren – ob Shortstory, Gedicht oder Kurztheaterstück. Zum Abschluss werden die Texte mit einer Lesung in der Zentralbibliothek Essen präsentiert.

Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen.
Anmeldungen sind bis zum 30. September vorzugsweise per Mail an sandra.vandenouden@stadtbibliothek.essen.de
oder telefonisch unter 0201 88 42 272 möglich.

Schreibland NRW

Dienstag, 5. Dezember 2017

Zentralbibliothek || 17.00 - 19.00 Uhr || Der Workshop ist kostenlos

Shades of Green - Schreibwerkstatt mit Jugendlichen zwischen 13 und 17

Ist Grün das neue Grau? Schmeckt Verliebtsein wie Hubba-Bubba-Apfel? Wie kann eine grüne Hauptstadt aussehen? Und ist es wirklich ein Problem grün hinter den Ohren zu sein? Was passiert, wenn nicht mehr alles im Grünen Bereich ist? Und verpasst du was, wenn diese Ampel da nicht endlich auf Grün springt? Grün hat viele Schattierungen. In der Werkstatt setzen sich die Teilnehmer – unter der Leitung der Autorin Sarah Meyer-Dietrich – schreibend damit auseinander und lassen uns von Grün inspirieren – ob Shortstory, Gedicht oder Kurztheaterstück. Zum Abschluss werden die Texte mit einer Lesung in der Zentralbibliothek Essen präsentiert.

Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen.
Anmeldungen sind bis zum 30. September vorzugsweise per Mail an sandra.vandenouden@stadtbibliothek.essen.de
oder telefonisch unter 0201 88 42 272 möglich.

Sarah Meyer-Dietrich