Sie befinden sich hier: Veranstaltungen > Veranstaltungen für Erwachsene
 

Veranstaltungen für Erwachsene

Mittwoch, 25. September 2019

Zentralbibliothek || 17.00 Uhr || Eintritt frei

Ausstellungseröffnung "Tanz der Farben auf der Wasseroberfläche" mit musikalischer Umrahmung
Ebru Kunst – Ausstellung von Schülerarbeiten

Anschließend sind die Gäste eingeladen, an der Ebru Kunst Wanne selber auszuprobieren und zu schnuppern.

Über die Ausstellung:
Es ist eine Ausstellung der Kunstwerke von Kindern, die an dem Projekt „EBRU KUNST-Tanz der Farben auf der Wasseroberfläche“ teilgenommen haben. Bei diesem Projekt hat das Ebru Kunst Atelier mit Schulen kooperiert. Das Projekt läuft schon seit 2016. Immer in der ersten Hälfte des jeweiligen Schuljahres haben je 12 Kinder folgender Schulen diese besondere Kunstart kennengelernt, mit Erfolg ganz tolle Kunstwerke erstellt:

  • Burggymnasium
  • Grundschule an der Rahmstraße
  • Dürerschule
  • Kraienbruchschule

In diesem Jahr werden Diegardschule und SOS-Kinderdorfzentrum Essen bei diesem Projekt teilnehmen.
Bei der Ausstellung werden neben den Kunstwerken von Kindern auch Kunstwerke von Kursteilnehmern der Ebru Kunst Atelier zur Schau gestellt.

Frühlingszweig

Donnerstag, 26. September 2019

Zentralbibliothek || 15.00 bis 18.00 Uhr

Infostand der Verbraucherzentrale NRW, Beratungsstelle Essen, im Rahmen der Aktion "20 Jahre Verbraucherinsolvenzverfahren"

Die Verbraucherzentrale NRW in Essen informiert mit einem Infostand in der Zentralbibliothek über die Erfolgsgeschichte Verbraucherinsolvenzverfahren. Zu Unrecht eilt dem Verbraucherinsolvenzverfahren ein schlechter Ruf voraus. Tatsächlich hat das Verfahren eine überragende Bedeutung für überschuldete Bürgerinnen und Bürger, da es die Chance eröffnet, der Schuldenfalle zu entkommen.
Überschuldung ist ein Massenphänomen und kann jeden treffen! Allein in Essen sind weit mehr als 65.000 Bürgerinnen und Bürger überschuldet! Deswegen wollen wir Vorbehalte ausräumen. Seit nunmehr zwanzig Jahren berät die Schuldnerberatung der Verbraucherzentrale NRW zum Verbraucherinsolvenzverfahren und bietet Betroffenen den Weg zur "Restschuldbefreiung" und damit die Möglichkeit zu einem Leben ohne Schulden. Die Expertinnen und Experten der Verbraucherzentrale, Beratungsstelle Essen, informieren über dieses spannende Thema vor Ort und beantworten gern Fragen interessierter Bürgerinnen und Bürger.

Das Beratungsteam der Verbraucherzentrale freut sich über den Besuch des Infostandes.

Verbraucherzentrale NRW

Freitag, 27. September 2019

Bürgerhaus Oststadt || 12.00 Uhr ||

Lesung und Vortrag "Hoffnung gewinnt"

Kulturelle Jugendarbeit und Migra

Seit 2008 fördert Omid Pouryousefi mit seinem Projekt „X-Vision Ruhr“ junge Menschen zwischen 9 und 25 Jahren im Bereich Tanz, Musik, Theater und MulM

Anmeldung erwünscht.

Dienstag, 1. Oktober 2019

Bürgerhaus Oststadt || 10.00 Uhr || Eintritt: 2 Euro

Vorhang auf! Mitmachtheater zum Thema Umwelt.

Die Müllberge wachsen, das Chaos auch doch Müllmann und Straßenfeger kämpfen mit euch dagegen an ...

Anmeldung: im Klassenverband

Dienstag, 1. Oktober 2019

Literaturcafé in der Zentralbibliothek || 19.30 Uhr || Eintritt frei

Lesung und Gespräch mit Stefanie Sproß
Meiner Familie meine Liebe schenken – Resilienz für den Alltag

Kira sitzt im Rollstuhl. Ihr Leben zu handhaben heißt für sie, mit einer unheilbaren Krankheit umzugehen und zu wissen, dass ihr nur eine kurze Zeitspanne zur Verfügung steht. Mit ihrem Buch bietet Stefanie Sproß ein Gesamtpaket von individuellem Lebensbericht und allgemein anwendbarer Praxis, das eine Betrachtung des Resilienzgedankens aus unterschiedlichen Perspektiven ermöglicht.

Veranstalter: Literaturcafé

Freitag, 11. Oktober 2019

Stadteilbibliothek Freisenbruch || 19.00 Uhr || Eintritt: Vorverkauf, 5 Euro / Abendkasse: 7 Euro

Lesung – Die Brüdern Sadinam lesen aus ihrem Buch "Unerwünscht"

Zu den Autoren:
Die Zwillingsbrüder Masoud und Moitaba Sadinam wurden 1984 in Teheran geboren, 1986 folgte ihr Bruder Milad Sadinam. 1996 floh die Familie nach Deutschland, wo die drei Brüder trotz aller Widrigkeiten erfolgreich ihr Abitur machten und ein Studium begannen.

Zum Buch:
Die drei Brüder Mojtaba, Masoud und Milad wachsen im Iran der achtziger Jahre als Kinder regimekritischer Eltern auf. Als ihre Mutter bei einer verbotenen Flugblattaktion auffliegt, müssen sie untertauchen. Bis sie 1996 die Flucht nach Deutschland wagen, ohne Geld, ohne Papiere und ohne ein Wort Deutsch zu sprechen. Wie ihnen dennoch eine Integration gegen alle Widerstände gelingt, in einem Land, das sie nicht haben will, davon erzählen sie in diesem Buch. Es ist das Protokoll eines Flüchtlingsschicksals – vor allem aber eine so noch nicht gelesene Parabel über Brüderlichkeit, Mut und Menschlichkeit.

Brüder Sadinam

Samstag, 12. Oktober 2019

Zentralbibliothek || 11.00 – 13.00 Uhr || Das Angebot ist kostenlos

Musik wird lebendig - Ukulele für Einsteiger

Schnupperkurs mit Moses Wieczorek, Musikhaus Rhein-Ruhr

Ukulele - für die einen nur eine „kleine Gitarre“, für andere der kultige Inbegriff von handlicher Musik für unterwegs. Stefan Raab hat sie gespielt, Caterina Valente hat sie gespielt, und der dicke Mann mit dem Hit „Somewhere over the rainbow“ hat sie auch gespielt. Liedbegleitung auf 4 Saiten, immer mit dem gewissen Hawai-Feeling. Das macht Laune!

In der Zentralbibliothek gibt´s den Schnupperkurs zum Ausprobieren. Dozent Moses Wieczorek ist Musiker, Comedian und Mitarbeiter der Musikschule Rhein-Ruhr gGmbH

Ukulelen werden für den Kurs zur Verfügung gestellt

Information und Anmeldung
per E-Mail unter musik@stadtbibliothek.essen.de
telefonisch unter 0201 88-42281 oder
vor Ort an der Information Musik auf Ebene 2

Moses Wieczorek mit Ukulele

Mittwoch, 16. Oktober 2019

Zentralbibliothek || 20.00 Uhr || Eintritt: 6 Euro

Digitale Aufbrüche.
2019 und die Zukunft eines Lebens in Gesellschaft von Daten

Vortrag und Gespräch in der Zentralbibliothek mit Prof. Dr. Stefan Selke

Stefan Selke ist als Professor für "Gesellschaftlicher Wandel" an der Hochschule Furtwangen am Puls der Zeit: Er schaut genau hin und beleuchtet die verschiedenen Facetten einer neuen digitalen Gesellschaft in Theorie und Praxis. Im Kern fragt er, wie sich die Ko-Existenz mit Daten und "smarten" Geräten in Zukunft anfühlen wird.
Denn immer mehr Menschen nutzen Fitness-Tracker, Smartwatches und Gesundheits-Apps. Aber wie funktionieren Technologien wie Big Data, künstliche Intelligenz und digitale Lebensassistenten eigentlich und welche Folgen für Mensch und Gesellschaft sind damit verbunden?

Wie gehen wir mit immer mehr Daten um, die uns transparent machen und die zugleich ungeahnte Effizienzgewinne ermöglichen?
Wie reagieren wir auf digitale Entscheidungsmaschinen, die das passende Leben, den passenden Partner und die passende Therapie für uns auswählen?
Wo bleibt am Ende dieser Entwicklung der Mensch, der nicht perfekt ist oder nicht perfekt sein will?
Der digitale Aufbruch verändert unser Leben, Denken und Handeln radikaler als bislang angenommen. Die große Frage wird sein, wie wir mit den neuen Entgrenzungen und dem damit verbundenen schleichenden Wandel umgehen.

Eine Veranstaltung im Rahmen von "100 Jahre Volkshochschule Essen – Aufbrüche".

Prof. Dr. Stefan Selke

Sonntag, 20. Oktober 2019

Bürgerhaus Oststadt || 18.00 Uhr || Eintritt: Vorverkauf: 10 Euro, Abendkasse: 16 Euro

"FatihMorgana" von und mit Fatih Çevikkollu

FatihMorgana ist eine Einladung zum Perspektivwechsel. Die Echokammer der Realität lässt nur durch, was man hören will. Doch wer sich permanent in seiner Wohlfühl-Filterblase bewegt, besorgt es sich ständig selbst – möglicherweise befriedigend, aber ist es auch befruchtend? Willkommen in der schönen neuen Welt der alternativen Fakten. Wenn die Welt verrücktspielt und in Angst und Hysterie verfällt, braucht es jemanden, der sie wieder gerade rückt. Sein sechstes Solo-Programm widmet Fatih Çevikkollu dem Schein und dem Sein. Den Nachrichten und den Fake-News. Den Nullen und den Einsen. Rückt die ganze Welt nach rechts? Werden wir islamisiert? Was macht die Digitalisierung mit uns? Çevikkollu ruft in die Kammern hinein und sticht die Nadel in die Blasen. Die Aufteilung von Inländern und Ausländern war gestern. Heute unterscheiden wir zwischen digitalen Eingeborenen und digitalen Migranten. Es gibt weltweit mehr Zugang zum Netz als zu Toiletten. Es ist also leichter online zu gehen, als aufs Klo. Aber wer rettet uns vor dem Shitstorm? FATIHMORGANA - Nichts ist, wie es scheint! Kommen Sie rein! Sehen Sie den Phrasendreschern aufs Maul! Schauen Sie den Hütchenspielern auf die Finger! Achten Sie auf die Tricks! Und vergessen Sie nicht, Sie haben immer die Wahl.

Eine Kooperation zwischen Stadtteilbibliothek Freisenbruch und Bürgerhaus Oststadt. Gefördert vom: Kulturbüro der Stadt Essen (bezirkliche Kulturförderung), Herrn Dirk Heidenblut (MdB) Förderverein der Stadtbibliothek Essen.

Reservierung unter Fon: 0201 – 88 42 306.

Fatih Çevikkollu

Mittwoch, 23. Oktober 2019

Zentralbibliothek || 20.00 Uhr || Eintritt frei

Gespräch über Bücher

mit Prof. Dr. Alexandra Pontzen, Prof. Dr. Michael Niehaus und einem Gast

Zwei Literaturwissenschaftler und jeweils ein Gast laden zum Austausch über Leseerfahrungen ein. Ein relativ neu erschienenes Buch wird vorgestellt und - vor allem - gemeinsam diskutiert. Am Ende dieses kommunikativen Spiels mit öffentlicher Urteilsbildung verstehen alle Beteiligten (hoffentlich) ein bisschen besser, warum ihnen ein Buch gefallen oder nicht gefallen hat.

Motto: Drogen / Abhängigkeit

Heute: Benjamin von Stuckrad-Barre: Panikherz.
Gast: Prof. Dr. Moritz Baßler (Universität Münster)

Gespräch über Bücher

Donnerstag, 7. November 2019

Zentralbibliothek || 20.00 Uhr || Eintritt: 10 Euro / 7 Euro (Abendkasse)

Silver Silence

Performancekonzert mit Catherine Vickers am Flügel und dem EarPort Ensemble

Anlässlich der Jubiläen von Nicolaus A. Huber (80), Gerhard Stäbler (70) und Gerd Zacher (1929-2014)

Der Fokus des Programms liegt auf Werken der genannten Komponisten, dazu gesellen sich Stücke von zwei Huber-Schülern: Kunsu Shim und Ludger Brümmer. Gerhard Stäbler selbst war wiederum Huber- und Zacher-Schüler. Der Titel des Programms entstammt einem Stück von Nicolaus A. Huber. Ausführende sind die kanadische Pianistin Catherine Vickers, langjährige Professorin an der Folkwang Universität Essen und der Hochschule für Musik in Frankfurt, und das EarPort Ensemble.

Das Konzert wird gefördert vom Kulturbüro der Stadt Essen

Nicolaus A. Huber - Hommage zu seinem 65. Geburtstag im Dezember 2004 in der Zentralbibliothek

Samstag, 9. November 2019

Zentralbibliothek || 11.00 – 13.00 Uhr || Das Angebot ist kostenlos

Musik wird lebendig - Gitarre für Anfänger und Wiedereinsteiger

Schnupperkurs mit Thomas Hanz, Folkwang Musikschule

„Ich wollte doch immer schon mal Gitarre spielen lernen, oder wieder damit anfangen! Könnte ich das doch nur einmal ausprobieren!“ Wenn es Ihnen oder Dir ähnlich geht, dann gibt es Hoffnung. Der Essener Gitarrist und Instrumentalpädagoge Thomas Hanz stellt Anfängern und Wiedereinsteigern sein Instrument vor. Dabei wird es gleich praktisch, denn für jeden Kursteilnehmer steht eine Gitarre zur Verfügung, auf der erste Erfahrungen gemacht werden können. Grundlegende Spieltechniken, Akkordgriffe, etwas Rhythmus- und Notenlehre und auch die Beratung in Sachen Unterrichtsangebote und Rahmenbedingungen (Kosten, Zeitaufwand etc.) werden vermittelt.

Gitarren werden für den Kurs zur Verfügung gestellt

Es sind 12 Teilnehmerplätze verfügar

Information und Anmeldung
per E-Mail unter musik@stadtbibliothek.essen.de
telefonisch unter 0201 88-42281 oder
vor Ort an der Information Musik auf Ebene 2

Gitarre und Rucksack

Dienstag, 12. November 2019

Zentralbibliothek || 17.30 Uhr

Literatürk 2019

Ruhrpott-Wege. Kommst Du mit?
Literarisch-musikalische Klang-Geschichten aus Essen

Moderation: Artur Nickel (Projektleiter)

Ein Jahr lang haben die Jugendlichen der E. Kästner-Gesamtschule in ihrem Projektkurs (12. Jg.) geschrieben, Geschichten, Gedichte, was auch immer. Worum es dabei geht? Um Weichenstellungen im Leben, um das Aufbrechen von zu Hause, das Ankommen und was sonst noch jungen Menschen wichtig ist. Einiges davon stellen sie gemeinsam mit der Jazz-Offensive Essen vor.

Donnerstag, 14. November 2019

Zentralbibliothek || 18.00 Uhr

Literatürk 2019

Menschen & Rechte sind unteilbar
Ausstellungseröffnung

Moderation: Klaus-Peter Böttger (Leiter der Stadtbibliothek Essen)

Gibt es ein Menschenrecht auf Heimat? Gar auf Heimatlosigkeit? Die Ausstellung bietet viele Ansatzpunkte, sich mit dem Thema Menschenrechte auseinanderzusetzen. Es geht um Fakten, Notwendigkeiten und Perspektiven und um das, was uns Menschen ausmacht: Menschlichkeit.

Mit dabei Amnesty International Deutschland, ProAsyl Essen, Fritz-Hüser-Institut für Literatur und Kultur der Arbeitswelt Dortmund, Stadtbibliothek Essen

Musik: Yonca Zeybek, Gesang, Caner Kalembaşı, Gitarre (Lippstadt)

Das Festivalprogramm finden Sie auf der Seite Literatürk.

Literatürk 2019

Freitag, 22. November 2019

Zentralbibliothek || 19.30 Uhr

Literatürk 2019

Zwischen meinen Heimaten unterwegs
Konzertlesung

Moderation: Artur Nickel (Herausgeber)

Seit zwei Jahren gibt es die Anthologie „Von Fluchten und Wiederfluchten“. Sie stellt Fluchten von 1945 bis heute nebeneinander. Was sich verändert hat? Wie es weitergeht? Eine Konzertlesung mit Farwa Ahmadyar, Barbara Finke-Heinrich, Issam Al-Najm und Artur Nickel (Hg.), musikalisch begleitet auf der Kanut von Recep Seber (Dortmund). Im Anschluss daran informieren die Bochumer Zeitschrift „Neu in Deutschland“ und ProAsyl Essen über die heutige Situation der Flüchtlinge bei uns.

Das Festivalprogramm finden Sie auf der Seite Literatürk.

Literatürk 2019

Montag, 25. November 2019

Zentralbibliothek || 19.30 Uhr

Literatürk 2019

Weil ich (nur) eine Frau bin?
Oder: Eine Heimat ohne Frauenrechte??

Moderation: Fatma-Saida Murtaza (Aktivistin & Speaker)

Zum Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt an Frauen erzählen die Friedensbotschafterin Viktorija Mousa (Balkanländer), die Buchautorin Khaoula Mansoor (Palästina) und die Frauenaktivistin Farwa Ahmadyar (Afghanistan) aus ihrem Leben und berichten über die aktuelle Situation der Frauen in ihren Heimatländern.
Mit anschließendem Publikumsgespräch.

Musik: Nehrin Kurt, Klarinette (Bulgarien)

Das Festivalprogramm finden Sie auf der Seite Literatürk.

Literatürk 2019

Mittwoch, 27. November 2019

Zentralbibliothek || 20.00 Uhr || Eintritt frei

Gespräch über Bücher

mit Prof. Dr. Alexandra Pontzen, Prof. Dr. Michael Niehaus und einem Gast

Zwei Literaturwissenschaftler und jeweils ein Gast laden zum Austausch über Leseerfahrungen ein. Ein relativ neu erschienenes Buch wird vorgestellt und - vor allem - gemeinsam diskutiert. Am Ende dieses kommunikativen Spiels mit öffentlicher Urteilsbildung verstehen alle Beteiligten (hoffentlich) ein bisschen besser, warum ihnen ein Buch gefallen oder nicht gefallen hat.

Motto: Drogen / Abhängigkeit

Heute: Michel Houellebecq: Serotonin. Roman.
Gast: Prof. Dr. Peter Risthaus (Fernuniversität Hagen)

Gespräch über Bücher

Montag, 2. Dezember 2019

Grillo-Theater || 20.00 Uhr

Literatürk 2019

"Guinea – Heimat ohne Menschenrechte?"– Politischer Salon

In letzter Zeit wurden verstärkt Geflüchtete nach Guinea abgeschoben – in eine „Heimat“, wo Menschenrechte missachtet werden: Zwangsheirat, Genitalverstümmelung, ethnische Diskriminierung, militärische Unterdrückung freier Meinungsäußerung. In der Hoffnung auf ein Leben in Würde und Sicherheit fliehen viele nach Europa. Die angedrohte Abschiebung macht Angst: Auch hier keine Zukunft? Sie sind „Nirgendwo zu Hause“.

Betroffene berichten über Guinea, dazu werden kontroverse Sichtweisen diskutiert.

Das Festivalprogramm finden Sie auf der Seite Literatürk.

Literatürk 2019

Donnerstag, 5. Dezember 2019

Zentralbibliothek || 20.00 Uhr

3 x 3 x 3 - Konzerte im Zeichen der magischen Zahl

Drei Trios spielen drei Konzerte an drei unterschiedlichen Orten:
Do. 14.11.2019 | 20:00 Uhr | Alte Feuerwache, Melchiorstraße 3, Köln
Do. 5.12.2019 | 20:00 Uhr | Zentralbibliothek Essen, Hollestraße 3
Sa. 7.12.2019 | 20:00 Uhr | Musikhochschule Münster, Ludgeriplatz 1

Trio Abstrakt ~ Köln:
Orm Finnendahl: Rekurs
Georges Aperghis: Trio Funambule

S201 Trio ~ Essen:
Carola Bauckholt: Zopf für Flöte, Oboe und Klarinette
Simon Steen-Andersen: im Rauschen für Flöte, Oboe und Bassklarinette mit Intra-instrumental Playback
Simon Løffler: b for 3 players, 6 effect pedals, 3 neon lamps, and s loose mono jack cable

consord Trio ~ Münster:
Matthias Kaul: „The Mellow Quark“, neue Version für Flöte, E-Gitarre, E-Bass
Iris ter Schiphorst: „My Sweet Latin Lover II“, Flöte, E-Gitarre, Elektronik
Stephan Schweiger: „Frost Patterns - Eisblume“, Flöte, E-Gitarre, Elektronik

Eine Veranstaltung in Kooperation der Gesellschaften für Neue Musik aus Köln, Essen und Münster

Gefördert von: Musikfonds, der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, NRW KULTURsekretariat, Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Kulturamt Stadt Köln, Stadt Essen, Stadt Münster

Samstag, 14. Dezember 2019

Zentralbibliothek || 11.00 – 13.00 Uhr || Das Angebot ist kostenlos

Musik wird lebendig - Sing mal Weihnachtslieder

Schnupperkurs mit Marliese Reichardt, Volkshochschule

Gemeinsam und in lockerer Atmosphäre werden adventliche und Lieder zur Weihnachtszeit gespielt und gesungen. Auch Familien, die gerne gemeinsam singen möchten, sind herzlich eingeladen. Das Programm ist bunt gemischt und für jeden Geschmack ist etwas dabei - von heiter und beschwingt bis besinnlich. Musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, im Vordergrund stehen der Spaß am Singen und die Einstimmung auf Weihnachten.

Information und Anmeldung
per E-Mail unter musik@stadtbibliothek.essen.de
telefonisch unter 0201 88-42281 oder
vor Ort an der Information Musik auf Ebene 2

Singende Engel

Mittwoch, 15. Januar 2020

Zentralbibliothek || 20.00 Uhr || Eintritt frei

Gespräch über Bücher

mit Prof. Dr. Alexandra Pontzen, Prof. Dr. Michael Niehaus und einem Gast

Zwei Literaturwissenschaftler und jeweils ein Gast laden zum Austausch über Leseerfahrungen ein. Ein relativ neu erschienenes Buch wird vorgestellt und - vor allem - gemeinsam diskutiert. Am Ende dieses kommunikativen Spiels mit öffentlicher Urteilsbildung verstehen alle Beteiligten (hoffentlich) ein bisschen besser, warum ihnen ein Buch gefallen oder nicht gefallen hat.

Motto: Drogen / Abhängigkeit

Heute: A.L. Kennedy: Gleißendes Glück. Roman
Gast: Prof. Dr. Ursula Renner-Henke (UDE)

Gespräch über Bücher

Freitag, 17. Januar 2020

Zentralbibliothek || 14.00 - 19.00 Uhr || Unkostenbeitrag als Spende vor Ort erbeten

JelGi-Kurs - Lieder auf der Gitarre begleiten

Mit Udo Zilkens, Erfinder der JelGi-Methode

Die JelGi-Methode macht es jedem möglich, ohne Vorkenntnisse mit einem einzigen einfachen Griff der linken Hand und mit einfachen Anschlagsarten der rechten Hand hunderte alte und neue Kinderlieder, Lieder der Jahreszeiten, Schlager, populäre Lieder und Songs auf der Gitarre zu begleiten. In diesem Kurs werden traditionelle und moderne Lieder erarbeitet: eine Fundgrube für Kindergarten, Schule und Freizeit.

Vorkenntnisse auf der Gitarre sind nicht notwendig.
Jeder Teilnehmer muss eine Gitarre mitbringen!

Der gemeinnützige Verein „JelGi - Jeder lernt Gitarre" organisiert die JelGi-Kurse ehrenamtlich. Daher wird ein Unkostenbeitrag als Spende vor Ort erbeten.

Anmeldung unter musik@stadtbibliothek.essen.de, telefonisch unter 88-42280 oder an der Information der Musikbibliothek oder direkt auf der Website https://www.jelgi.com/jelgi-kurse/45127-essen-17-01-20/

JelGi-Kurs "Jeder lernt Gitarre"

Freitag, 15. Mai 2020

Zentralbibliothek || 14.00 - 19.00 Uhr || Unkostenbeitrag als Spende vor Ort erbeten

JelGi-Kurs - Lieder auf der Gitarre belgieten

Mit Udo Zilkens, Erfinder der JelGi-Methode

Die JelGi-Methode macht es jedem möglich, ohne Vorkenntnisse mit einem einzigen einfachen Griff der linken Hand und mit einfachen Anschlagsarten der rechten Hand hunderte alte und neue Kinderlieder, Lieder der Jahreszeiten, Schlager, populäre Lieder und Songs auf der Gitarre zu begleiten. In diesem Kurs werden traditionelle und moderne Lieder erarbeitet: eine Fundgrube für Kindergarten, Schule und Freizeit.

Vorkenntnisse auf der Gitarre sind nicht notwendig.
Jeder Teilnehmer muss eine Gitarre mitbringen!

Der gemeinnützige Verein „JelGi - Jeder lernt Gitarre" organisiert die JelGi-Kurse ehrenamtlich. Daher wird ein Unkostenbeitrag als Spende vor Ort erbeten.

Anmeldung unter musik@stadtbibliothek.essen.de, telefonisch unter 88-42280 oder an der Information der Musikbibliothek oder direkt auf der Website https://www.jelgi.com/jelgi-kurse/45127-essen-15-05-20/

JelGi-Kurs "Jeder lernt Gitarre"