Sie befinden sich hier: Veranstaltungen > Veranstaltungen für Erwachsene
 

Veranstaltungen für Erwachsene

Freitag, 16. November 2018

Deutsch-Französisches Kulturzentrum || 19.30 Uhr || Eintritt frei

Vernissage : Paris Noir - Fotografien von Wolfgang Kleber

Ein bisschen Paris in Rüttenscheid – Wolfgang Kleber präsentiert neue Ansichten auf die legendäre Stadt an der Seine. Die Ausstellungseröffnung in Anwesenheit des Künstlers findet im Deutsch-Französischen Kulturzentrum Essen statt.

50 Jahre nach seinem ersten Aufenthalt in Paris ist Wolfgang Kleber in die Stadt an der Seine zurückgekehrt, um neue Bilder, neue Geschichten einzufangen. Da stellt sich die Frage, ob da grundsätzlich noch etwas wirklich Neues zu finden ist?

Ja, das ist es. Getrieben von einer starken Neugier und einer großen Portion Intuition des Fotografen, sind neue Aufnahmen entstanden, von der Stadt und ihren Menschen - und dieses Mal nicht auf den Champs-Élysées oder vor dem Eifelturm, sondern eher an sozialen Brennpunkten. Die Fotografien spiegeln die veränderte Stimmung in der Metropole, die der Fotograf kurz nach den Anschlägen von Paris auffand. Und doch, trotz dieser Schattenseiten und auch wenn Plätze und Gebäude oft von Polizei oder Sicherheitsbeamten umstellt sind, hat die Stadt nichts von ihrer Schönheit verloren.

Anmeldung empfohlen unter Fon 0201 88 45 325 oder dfkz@stadtbibliothek.essen.de

Paris Noir

Montag, 19. November 2018

Zentralbibliothek || 19.30 Uhr || Eintritt: 6 Euro

Michael Lüders: Armageddon im Orient
Wie die Saudi-Connection den Iran ins Visier nimmt

Moderation: Nikolaos Georgakis

Der Orient kommt nicht zur Ruhe. Während die Kämpfe vor allem in Syrien andauern, zeichnet sich bereits der nächste Konflikt ab: Präsident Trump und seine Verbündeten nehmen den Iran ins Visier. Dahinter steht auch ein Machtkampf zwischen Riad und Teheran. Michael Lüders schildert die Ursachen des Konflikts seit dem 18. Jahrhundert und erklärt, warum der Westen einseitig Partei ergreift. Unter Obama wurde 2015 das Atomabkommen mit dem Iran geschlossen. Doch obwohl Teheran sich erwiesenermaßen an alle Verpflichtungen hält, bricht der Konflikt jetzt erneut auf. Warum ist das so? Ist der Iran wirklich ein "Schurkenstaat"? Welche Rolle spielen die engen wirtschaftlichen Verflechtungen zwischen den USA und Saudi-Arabien, die sogenannte "Saudi-Connection"? Und gibt es tatsächlich eine religiöse Feindschaft zwischen Sunniten und Schiiten?
Gewohnt anschaulich, kritisch und pointiert erklärt Michael Lüders die Konflikte und macht deutlich, warum der Region ein neuer dreißigjähriger Krieg droht.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Friedensforum Essen.

Karten sind an der Abendkasse erhältlich oder direkt beim Veranstalter Grend zu bestellen:
Fon.: 0201-85132-10
Fax.: 0201-85132-50
Mail: literatuerk@grend.de

Samstag, 24. November 2018

Zentralbibliothek || 18.00 Uhr || Eintritt frei

Glückauf in Deutschland. Vom Ankommen, Bleiben und der Frage nach dem Wohin

Moderation: Artur Nickel

Deutsch-türkische Jugendliche (Essener Anthologien) treffen auf Menschen der ersten Einwanderergeneration, die als unbegleitete Jugendliche aus der Türkei nach Deutschland kamen, um im Revier eine Ausbildung zu machen und unter Tage zu arbeiten. Das wirft viele Fragen auf. Für die einen. Für die anderen. Für uns alle. Zum Beispiel nach dem Ankommen in einem fremden Land und der schweren Arbeit gestern - und dem Leben und einer neuen Arbeitswelt heute.

ab 19:00 Uhr (geschlossene Veranstaltung)

Lehrertag zum zehnjährigen Bestehen des Türkischen Lehrerverbands Ruhr

Moderation: Celal Aydemir (Vorsitzender des Türkischen Lehrerverband Ruhr)

Schon sehr lange gibt es in der Türkei die Tradition, einmal im Jahr Lehrerinnen und Lehrer zu ehren und ihnen für ihre Arbeit an Kindern und Jugendlichen zu danken. Der Türkische Lehrerverband Ruhr greift diese Tradition auf und setzt dabei mitten in Deutschland, mitten im Ruhrgebiet, eigene Akzente - Mut machende. Eben: Glück auf in Deutschland!
Es spielt eine Weltmusikgruppe.

Mittwoch, 28. November 2018

Zentralbibliothek || 20.00 Uhr || Eintritt frei

Gespräch über Bücher

Auf dem Podium: Prof. Dr. Alexandra Pontzen (UDE), Prof. Dr. Michael Niehaus (Fernuniversität Hagen) mit einem Gast. Zwei Literaturwissenschaftler und jeweils ein Gast laden zum Austausch über Leseerfahrungen ein. Ein relativ neu erschienenes Buch wird vorgestellt und - vor allem - gemeinsam diskutiert. Am Ende dieses kommunikativen Spiels mit öffentlicher Urteilsbildung verstehen alle Beteiligten (hoffentlich) ein bisschen besser, warum ihnen ein Buch gefallen oder nicht gefallen hat.

Thema: "Provinz"
Buch: Elizabeth Strout: Mit Blick aufs Meer. Roman
Gast: Dr. Nils Jablonski (Fernuniversität Hagen)

Gespräch über Bücher

Freitag, 30. November 2018

Zentralbibliothek || 18.30 Uhr || Eintritt frei

Zwischen Gestern und Morgen: Einwandererfamilien im Revier

Moderation: Tuğba Tuncak (Türkischer Elternverband Ruhr), Artur Nickel

Die Entscheidung, in Deutschland arbeiten zu wollen, stellte auch Familien in der Türkei vor große Herausforderungen. Von einem Tag auf den anderen wurden traditionelle Strukturen zerrissen, wenn jemand fortging. Es war und ist für die Betroffenen eine Bewährungsprobe mit unsicherem Ausgang. Oder? Zumal die betroffenen Menschen bei uns im Revier oft auf ganz andere Kulturen trafen und treffen! Ein Abend des Türkischen Elternverbands Ruhr mit Einblicken und Ausblicken von Betroffenen und dem berühmten "Birlik"-Chor.

Dienstag, 4. Dezember 2018

Zentralbibliothek || 15.00 bis 18.00 Uhr

Infostand der Verbraucherzentrale zum Thema "Spenden" und "Verschenken" in der Weihnachtszeit

Wahre Wohltäter von falschen unterscheiden, nachhaltige Geschenke sowie Sicherheit bei Onlinekäufen in der Weihnachtszeit.

Ob für Flüchtlinge, Notleidende in Krisengebieten, bedürftige Kinder oder für kulturelle Anliegen, ob für Tier- oder Umweltschutz: Alle Jahre wieder wird in der Weihnachtszeit zu Spenden aufgerufen – per Post, via Internet und mit der Sammelbüchse in der Hand.

Rund 600.000 Vereine und 22.000 Stiftungen in Deutschland profitieren von der Bereitschaft, das eigene Portemonnaie für Menschen in Not, für die Versorgung von Tieren und auch für kulturelle Belange zu öffnen. „Wer helfen möchte, tut gut daran, seine Gaben nicht allzu leichtgläubig zu verteilen. Denn nicht jede Organisation, die verspricht, mit Euro und Cent Gutes zu bewirken, ist so seriös, wie sie sich gibt“, erklärt die Verbraucherzentrale NRW. Hinweise der Verbraucherzentrale NRW helfen, wahre Wohltäter von unredlichen Trittbrettfahrern zu unterscheiden.

Wer in der Weihnachtszeit und auch ganzjährig wirklich „Gutes tun möchte“ und dafür sorgen möchte, dass Spenden wirklich an der richtigen Stellen ankommen, kann sich an einem Infostand der Verbraucherzentrale Essen beraten lassen.

Außerdem bietet die Verbraucherzentrale am Infostand Tipps zum Thema „Nachhaltige und umweltgerechte Geschenke“an. Ferner werden Fragen zu Weihnachtskäufen vom heimischen Sofa, sprich zu Internetbestellungen beantwortet. Denn, bei Onlinekäufen drohen viele Fallen, die die Weihnachtsstimmung trüben können. Worauf bei diesen Bestellungen geachtet werden muss, dass verraten die Beraterinnen und Berater der Verbrauchzentrale am Stand.

Verbraucherzentrale NRW

Donnerstag, 6. Dezember 2018

Zentralbibliothek || 16.00 – 19.00 Uhr || Das Angebot ist kostenlos

cse-Mediensprechstunde – Medienberatung für Eltern

Ihr Kind wünscht sich zu Weihnachten ein Smartphone, Sie sind aber unsicher, ob es reif dafür ist und was es zu beachten gilt? Sie finden Ihr Sohn „zockt“ zu lange an der Konsole und fragen sich, wie Sie reagieren sollen?

In der cse-Mediensprechstunde, können Sie diese und andere Fragen rund um das Thema Digitale Medien und Familie besprechen.
Die Beratung ist ein Angebot der cse Familien- und Erziehungsberatung und findet in den Räumlichkeiten der Zentralbibliothek statt. Ein Gespräch dauert etwa 30 Minuten und wird selbstverständlich vertraulich behandelt.

Weitere Termine sind geplant.
Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte unter der E-Mail peter.klass@cse.ruhr an.

Peter Klaß ist Diplom-Sozialpädagoge und Systemischer Berater.

Logo cse

Samstag, 8. Dezember 2018

Zentralbibliothek || 11.00 bis 13.00 Uhr || Das Angebot ist kostenlos

Musik wird lebendig – Schnupperkurse für Einsteiger

Heute: Weihnachten mit der Veeh-Harfe (mit Gabriele Hellwig)

Die Anmeldung zu den Kursen ist jeweils sechs Wochen vorher möglich. Bei einigen Kursen ist die Teilnehmerzahl begrenzt! Es gilt die Reihenfolge der Anmeldung.
Information und Anmeldung per E-Mail unter musik@stadtbibliothek.essen.de, telefonisch unter Fon 0201 88 42 281 oder vor Ort an der Information Musik auf Ebene 2.

Schnupperkurse für Einsteiger

Samstag, 8. Dezember 2018

Zentralbibliothek || 19.00 Uhr || Einlass 18.30 Uhr || Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

Krimitag 2018 - Ausgelesen – Mord in der Bibliothek

Krimis und Thriller mit Horst Eckert, Herbert Knorr, Ursula Sternberg und dem Krimi-Überfallkommando.

Reservierung: Fon: 0201 88 42 004

oeffentlichkeitsarbeit@stadtbibliothek.essen.de

Ausgelesen: Mord in der Bibliothek

Das wird ein blutiger Abend in der Stadtbibliothek, wenn sich im Dezember die Autoren des Krimistammtischs Ruhr mit ihren spannenden Stories präsentieren.
"Ausgelesen – Mord in der Bibliothek" ist das Motto, unter dem Büchereileiter Klaus Peter Böttger den Spannungspezialisten am 8. Dezember 2018 die Zentralbibliothek im Gildehof zur Verfügung stellt.
Dann werden anlässlich des Krimitages der Politthriller-Star Horst Eckert aus Düsseldorf, Ruhrkrimi-Spezialist Herbert Knorr aus Gelsenkirchen und die Thriller-Queen Ursula Sternberg aus Essen auftreten. Zum Abschluss präsentiert dann das Krimi-Überfallkommando Mischa Bach, Arnd Federspiel und H.P. Karr einen preisgekrönten Krimi-Slam.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. "Aber wir bitten um Spenden", erklärt Mischa Bach vom Krimistammtisch Ruhr. "Und zwar eindringlich." Der gesamte Spendenerlös des Abends wird in diesem Jahr an die Kinderstiftung Essen gehen.

Mittwoch, 9. Januar 2019

Zentralbibliothek || 20.00 Uhr || Eintritt frei

Gespräch über Bücher

Auf dem Podium: Prof. Dr. Alexandra Pontzen (UDE), Prof. Dr. Michael Niehaus (Fernuniversität Hagen) mit einem Gast. Zwei Literaturwissenschaftler und jeweils ein Gast laden zum Austausch über Leseerfahrungen ein. Ein relativ neu erschienenes Buch wird vorgestellt und - vor allem - gemeinsam diskutiert. Am Ende dieses kommunikativen Spiels mit öffentlicher Urteilsbildung verstehen alle Beteiligten (hoffentlich) ein bisschen besser, warum ihnen ein Buch gefallen oder nicht gefallen hat.

Thema: "Provinz"
Buch: Lize Spit: Und es schmilzt. Roman
Gast: Prof. Dr. Manfred Schneider (Ruhr-Universität Bochum)

Gespräch über Bücher